Fünf Menschen bei Unfall auf A1 schwer verletzt

Osnabrück  - Bei einem Unfall auf der Autobahn 1 bei Osnabrück sind am Dienstagmorgen fünf Menschen schwer verletzt worden, darunter ein Kleinkind. „Es ist ein großes Trümmerfeld“, sagte eine Polizeisprecherin in Osnabrück.

Eine 31 Jahre alte Frau war mit ihrem Auto auf der linken Spur ins Schleudern geraten, frontal in die rechte Seitenplanke geprallt und zurück auf die Fahrbahn geschleudert. Als die Fahrerin ausstieg, um ihren knapp zwei Jahre alten Sohn aus dem Auto zu holen, raste ein weiterer Wagen in das Fahrzeug. Das Kind wurde bei der Karambolage auf die Straße geschleudert. Die 32 Jahre alte Beifahrerin war nach Angaben der Polizei bewusstlos eingeklemmt und musste von der Feuerwehr befreit werden.

 Ein 46 Jahre alter Mann wurde lebensgefährlich verletzt. Auch ein Gefahrenguttransporter war an dem Unfall beteiligt, wie die Polizei mitteilte. Der Lastwagen hatte Salzsäure geladen, es trat jedoch nichts von der gefährlichen Flüssigkeit aus. Mindestens drei Fahrzeuge waren in den Unfall verwickelt. Ob es noch weitere Verletzte gab, konnte die Polizei zunächst nicht sagen.

Die Autobahn war in Richtung Bremen bis zum Mittag fünf Stunden lang gesperrt. Der Sachschaden beträgt laut Polizei mehrere tausend Euro. dpa

Rubriklistenbild: © Kater

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Impressionen vom Bremer Freimarkt 2021

Impressionen vom Bremer Freimarkt 2021

Dampftag im Kreismuseum

Dampftag im Kreismuseum

Sauberhafte Zeiten: Vorwerk-Aktionssets mit gratis Extra sichern

Sauberhafte Zeiten: Vorwerk-Aktionssets mit gratis Extra sichern

Meistgelesene Artikel

E-Auto brennt ab – Fahrer soll General Motors 12.000 Euro zahlen

E-Auto brennt ab – Fahrer soll General Motors 12.000 Euro zahlen

E-Auto brennt ab – Fahrer soll General Motors 12.000 Euro zahlen
Aktuelle Corona-Regeln für Niedersachsen: 2G, 3G und das mögliche Ende des Ausnahmezustands

Aktuelle Corona-Regeln für Niedersachsen: 2G, 3G und das mögliche Ende des Ausnahmezustands

Aktuelle Corona-Regeln für Niedersachsen: 2G, 3G und das mögliche Ende des Ausnahmezustands
„Traumatisiert“: Veganerin klagt KFC an – weil sie Fleisch gegessen hat

„Traumatisiert“: Veganerin klagt KFC an – weil sie Fleisch gegessen hat

„Traumatisiert“: Veganerin klagt KFC an – weil sie Fleisch gegessen hat
Obszöne Rutsche auf Kinderspielplatz entsetzt: „Da fällt einem nix mehr ein“

Obszöne Rutsche auf Kinderspielplatz entsetzt: „Da fällt einem nix mehr ein“

Obszöne Rutsche auf Kinderspielplatz entsetzt: „Da fällt einem nix mehr ein“

Kommentare