Löschanlage schlägt Alarm

Fünf Menschen nach Löschgasaustritt auf Schiff im Krankenhaus

Norderney - Nach einem Rettungseinsatz auf einem Schiff im Hafen Norderney (Kreis Aurich) sind fünf Menschen wegen des Verdachts auf eine Gasvergiftung zur Behandlung in ein Krankenhaus gekommen.

Die Wasserschutzpolizei sei am Samstagmorgen an Bord gerufen worden, weil die automatische Löschanlage des Schiffes Alarm geschlagen hatte, teilte die Polizei am Sonntag mit. Dabei war eine große Menge eines Sauerstoff verdrängenden Löschgases ausgetreten. Einer der Beamten habe wenig später starke Schwindelgefühle verspürt. In der Klinik sei festgestellt worden, dass die drei Besatzungsmitglieder und zwei Polizisten nicht durch das Löschgas verletzt wurden. Am Sonntag war noch unklar, ob es tatsächlich gebrannt hatte oder die Löschanlage defekt war. Bis zur Klärung darf das Schiff nicht fahren.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Simbabwe: Regierungspartei leitet Mugabes Amtsenthebung ein

Simbabwe: Regierungspartei leitet Mugabes Amtsenthebung ein

Fotostrecke: Werder-Mitgliederversammlung 2017

Fotostrecke: Werder-Mitgliederversammlung 2017

Sonst nichts gemeinsam: Deutsche Großstädte und ihre US-Namensvetter

Sonst nichts gemeinsam: Deutsche Großstädte und ihre US-Namensvetter

Weihnachtsmarkt in Nienburg: Aufbau läuft

Weihnachtsmarkt in Nienburg: Aufbau läuft

Meistgelesene Artikel

360-Grad-Regenwald-Panorama neben dem Zoo in Hannover eröffnet

360-Grad-Regenwald-Panorama neben dem Zoo in Hannover eröffnet

Krebspatienten fürchten sich wegen gepanschten Medikamenten

Krebspatienten fürchten sich wegen gepanschten Medikamenten

Parteitag der Niedersachsen-SPD stimmt Koalitionsvertrag mit CDU zu

Parteitag der Niedersachsen-SPD stimmt Koalitionsvertrag mit CDU zu

Ministerpräsident Weil bestätigt: Große Koalition in Niedersachsen steht

Ministerpräsident Weil bestätigt: Große Koalition in Niedersachsen steht

Kommentare