Auto überfährt Mutter und Kind auf Fußweg - Vierjährige stirbt

Friesoythe - Ein vierjähriges Mädchen ist in Friesoythe im Kreis Cloppenburg von einem Auto erfasst und tödlich verletzt worden. Die 35 Jahre alte Mutter des Kindes wurde bei dem Unfall am Sonntag schwer verletzt.

Wie die Polizei berichtet, ist ein vierjähriges Mädchen in Friesoythe im Kreis Cloppenburg von einem Auto erfasst und tödlich verletzt worden. Die 35 Jahre alte Mutter des Kindes wurde bei dem Unfall am Sonntag schwer verletzt, wie die Polizei berichtete. Demnach waren die Beiden auf dem Geh- und Radweg unterwegs - das Mädchen fuhr ein Laufrad - als ein 25-Jähriger mit seinem Wagen von der Straße abkam. Das Mädchen starb an der Unfallstelle. Die Frau wurde mit dem Rettungshubschrauber ins Krankenhaus gebracht. Der Autofahrer habe einen Wagen überholt und dann erneut zum Überholen angesetzt, sagte eine Polizeisprecherin am Montag. Allerdings habe das Auto vor ihm den Blinker gesetzt, um nach links abzubiegen. Der 25-Jährige machte daraufhin eine Vollbremsung, sein Wagen schleuderte nach rechts und rammte die 35-Jährige und ihr Kind. Der Autofahrer trug leichte Verletzungen davon und kam vorübergehend ins Krankenhaus. Die Straße wurde zeitweise voll gesperrt.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Google Pixel 2 und Pixel 2 XL im Test

Google Pixel 2 und Pixel 2 XL im Test

Pizarros Treffer gegen Werder

Pizarros Treffer gegen Werder

FCB-Trainingsbilder: Vidal im Abschlusstraining dabei

FCB-Trainingsbilder: Vidal im Abschlusstraining dabei

Party im Hansezelt mit Jürgen Drews, Klaus & Klaus und „Malle-Jens“

Party im Hansezelt mit Jürgen Drews, Klaus & Klaus und „Malle-Jens“

Meistgelesene Artikel

Landtagswahl 2017 - Vorstellung der Parteien

Landtagswahl 2017 - Vorstellung der Parteien

18-Jähriger beim Rasenmähen tödlich verunglückt

18-Jähriger beim Rasenmähen tödlich verunglückt

Tierschützer und Fischer entwickeln otterfreundliche Netze

Tierschützer und Fischer entwickeln otterfreundliche Netze

Retter im Ersten Weltkrieg: Neuseeländer will Deutschen danken

Retter im Ersten Weltkrieg: Neuseeländer will Deutschen danken

Kommentare