Colossos kehrt am 19. April zurück

Freizeitparks in Niedersachsen starten in die Saison 2019 - der Überblick

+
Im Weltvogelpark sind die Besucher ganz nah an den Tieren dran.

Die Freizeitpark-Teams in Niedersachsen stehen in den Startlöchern für die Saison 2019. Die Besucher können sich auf viele Neuheiten freuen - unter anderem rasante Fahrgeschäfte und neue Tierarten in den Tierparks.

Unser Park-Überblick: Weltvogelpark Walsrode

Neben den bekannten Akteuren der Flugshow wie der Eule werden für die kommende Saison auch viele neue Vögel trainiert, um das Publikum zu begeistern. 

Der größte Vogelpark der Welt präsentiert den Besuchern mehr als 4.000 Vögel aus 650 Arten und allen Kontinenten. Auf einem 24 Hektar großen Gelände leben die Vögel zwischen Millionen Frühblühern, 120 Rhododendronarten und 70 Rosenarten. Dieses Zusammenspiel aus Tier- und Pflanzenwelt macht den Weltvogelpark einzigartig.

Der Höhepunkt eines jeden Besuchs im Weltvogelpark ist die 2017 neu konzipierte Flugshow. Im Mittelpunkt stehen die großen und kleinen Vögel, von mächtigen Greifvögeln bis zu lustigen Papageien. Zwischendurch gibt es kleine Filme über die Heimat der teilnehmenden Vogelarten. Neu ist im Jahr 2019 die Zweiteilung der Show. Die Reise der Vögel vom Vormittag wird am Nachmittag fortgesetzt.

Neu ist auch die Mitmach-Fütterung bei den Störchen. Auch im Tukan-Gehege dürfen sich die Besucher auf eine Mitmach-Fütterung freuen. Die Ranger haben die Tiere so trainiert, dass sie sich mit Blaubeeren füttern lassen. Wer Fragen zu einzelnen Arten hat, kann auch jederzeit die Ranger ansprechen. So verbindet sich der Erlebnis- mit dem Bildungsaspekt im Weltvogelpark.

Öffnungszeiten: Geöffnet vom 23. März bis zum 31. Oktober, täglich von 10 bis maximal 19 Uhr.

Eintrittspreise: 23 Euro für Erwachsene, 17,50 Euro für Kinder zwischen vier und zwölf Jahren, Familien (zwei Erwachsene, zwei Kinder) zahlen 72,25 Euro.

Weitere Informationen: www.weltvogelpark.de

Ritter Rost Magic Park Verden

Eine Floßfahrt gehört zum Besuch im Ritter Rost Magic Park einfach dazu.

Der Magic Park Verden bekommt einen neuen Bewohner. Ritter Rost und seine Freunde ziehen zum Saisonstart am 30. März in Verden ein. Mit im Gepäck haben sie Zaubershows mit spannenden Tricks für die ganze Familie. Im Märchenwald warten Figuren aus den Geschichten der Gebrüder Grimm auf die Kinder. Auch der Streichelzoo öffnet wieder seine Türen.

Der Ritterrost Magic Park bietet 37 Attraktionen. Abenteuerlich geht es in der Achterbahn „Die eiserne Schlange“ oder auch in der Wildwasserbahn „Feuerstuhls Wellenritt“ zu. Ein bisschen entspannter kommen die Floßfahrt oder auch der Ritter-Trimmpfad daher. Wer Lust auf Shows hat, sollte sich das Schrottland-Theater näher anschauen.

Für die Pause zwischendurch bietet der Park allerhand Rastplätze an, die auch im Zeichen des rostigen Ritters stehen. Da wäre zum einen das „Rostaurant“ oder auch das Ritter-Rost-Schlemmerland.

Öffnungszeiten: Geöffnet vom 30. März bis zum 27. Oktober, von 10 bis 18 Uhr.

Eintrittspreise: 18,90 Euro für Erwachsene, 16,90 Euro für Kinder zwischen drei und zwölf Jahren.

Weitere Informationen: www.ritterrost-magicpark.de

Serengeti-Park Hodenhagen

Der „Safari-Blitz“ dreht in der Saison 2019 seine Runden im Serengeti-Park Hodenhagen.

Mit mehreren Neuheiten und Investitionen in Millionenhöhe startet der Serengeti-Park Hodenhagen am 30. März in die Saison 2019. Allein vier Millionen Euro investiert das Unternehmen in den Bau des Restaurants Manyara, das Mitte April eröffnet werden soll, kündigt Parkchef Dr. Fabrizio Sepe an.

Für die Freunde des Nervenkitzels präsentiert der Serengeti-Park den „Safari-Blitz“, den größten mobilen Indoor-Coaster der Welt. Mit einer maximalen Beschleunigung von 2G und einer Höchstgeschwindigkeit von 80 Stundenkilometern holt der Freizeitpark eine Attraktion, die auch bei schlechtem Wetter reichlich Spaß verspricht.

Auch Tierfreunde dürfen sich auf einige Neuheit zum Saisonstart freuen. Drei Erdmännchen sind in die Heide gezogen und sollen eine neue Kolonie gründen. Neu ist auch die Streichel-Safari am Rande des Parkgeländes. Dort leben Alpakas, Esel und Ziegen auf einer Streichelwiese, die zu Fuß erreichbar ist.

Öffnungszeiten: Täglich vom 30. März bis zum 3. November, von Montag bis Freitag 10 bis 17 Uhr, an Wochenenden bis 18 Uhr.

Preise: 34,50 Euro für Erwachsene, 27,50 Euro für Kinder zwischen drei und zwölf Jahren.

Weitere Informationen: www.serengeti-park.de

Heide Park Soltau

„Thrillseeker“ dürfen sich auf die runderneuerte Colossos-Strecke über 1,5 Kilometer freuen.

Die Saison 2019 im Heide Park Resort steht ganz im Zeichen der Wiedereröffnung der Holzachterbahn Colossos. Nach drei Jahren Stillstand erwacht der Gigant im Frühjahr 2019 zu neuem Leben - allerdings wohl nicht direkt zum Start der Saison. Europas schnellste und höchste Holzachterbahn ist für zwölf Millionen Euro komplett saniert und thematisch runderneuert worden. Unter dem Thema „Kampf der Giganten“ gehen die „Thrillseeker“ auf die rund 1,5 Kilometer lange Strecke.

Die Fahrzeit beträgt etwa zweieinhalb Minuten, die Höchstgeschwindigkeit wird vom Park mit etwa 120 Kilometern pro Stunde angegeben. Die Fahrgäste begeben sich auf eine Höhe von bis zu 60 Metern. Sie werden jedoch kaum Zeit haben, um diese Aussicht über den gesamten Park zu genießen, weil sie schnell in die Tiefe gerissen werden. Die erste Fahrt mit der Holzachterbahn Colossos findet an Karfreitag, 19. April statt.

Eine weitere Neuerung im Heide Park betrifft das Thema Nachhaltigkeit. Das Resort kommt dem EU-Plastikverbot ab dem Jahr 2021 zuvor und verzichtet bereits ab dieser Saison auf Strohhalme aus Plastik. Sie werden durch Halme aus Papier ersetzt. In einem Pilotprojekt soll das Plastikbesteck durch Varianten aus Holz ersetzt werden, teilt der Park mit.

Öffnungszeiten: Geöffnet vom 6. April bis zum 3. November, variable Zeiten von 10 bis 18/19 Uhr; tageweise bis 22 Uhr.

Eintrittspreise: 47,50 Euro für Erwachsene, 39 Euro für Kinder zwischen drei und elf Jahren. Online deutlich günstiger.

Weitere Informationen: www.heide-park.de

Holzachterbahn Colossos vor Wiedereröffnung

Der Heide Park in Soltau will Europas höchste Holzachterbahn Colossos im Frühjahr 2019 wieder in Betrieb nehmen, nachdem die Anlage 2016 geschlossen werden musste.  © Klaus Müller / dpa
Der Heide Park in Soltau will Europas höchste Holzachterbahn Colossos im Frühjahr 2019 wieder in Betrieb nehmen, nachdem die Anlage 2016 geschlossen werden musste.  © Klaus Müller / dpa
Der Heide Park in Soltau will Europas höchste Holzachterbahn Colossos im Frühjahr 2019 wieder in Betrieb nehmen, nachdem die Anlage 2016 geschlossen werden musste.  © Klaus Müller / dpa
Der Heide Park in Soltau will Europas höchste Holzachterbahn Colossos im Frühjahr 2019 wieder in Betrieb nehmen, nachdem die Anlage 2016 geschlossen werden musste.  © Klaus Müller / dpa
Der Heide Park in Soltau will Europas höchste Holzachterbahn Colossos im Frühjahr 2019 wieder in Betrieb nehmen, nachdem die Anlage 2016 geschlossen werden musste.  © Klaus Müller / dpa
Der Heide Park in Soltau will Europas höchste Holzachterbahn Colossos im Frühjahr 2019 wieder in Betrieb nehmen, nachdem die Anlage 2016 geschlossen werden musste.  © Klaus Müller / dpa
Der Heide Park in Soltau will Europas höchste Holzachterbahn Colossos im Frühjahr 2019 wieder in Betrieb nehmen, nachdem die Anlage 2016 geschlossen werden musste.  © Klaus Müller / dpa
Der Heide Park in Soltau will Europas höchste Holzachterbahn Colossos im Frühjahr 2019 wieder in Betrieb nehmen, nachdem die Anlage 2016 geschlossen werden musste.  © Klaus Müller / dpa
Der Heide Park in Soltau will Europas höchste Holzachterbahn Colossos im Frühjahr 2019 wieder in Betrieb nehmen, nachdem die Anlage 2016 geschlossen werden musste.  © Klaus Müller / dpa
Der Heide Park in Soltau will Europas höchste Holzachterbahn Colossos im Frühjahr 2019 wieder in Betrieb nehmen, nachdem die Anlage 2016 geschlossen werden musste.  © Klaus Müller / dpa
Der Heide Park in Soltau will Europas höchste Holzachterbahn Colossos im Frühjahr 2019 wieder in Betrieb nehmen, nachdem die Anlage 2016 geschlossen werden musste.  © Klaus Müller / dpa
Der Heide Park in Soltau will Europas höchste Holzachterbahn Colossos im Frühjahr 2019 wieder in Betrieb nehmen, nachdem die Anlage 2016 geschlossen werden musste.  © Klaus Müller / dpa
Der Heide Park in Soltau will Europas höchste Holzachterbahn Colossos im Frühjahr 2019 wieder in Betrieb nehmen, nachdem die Anlage 2016 geschlossen werden musste.  © Klaus Müller / dpa
Der Heide Park in Soltau will Europas höchste Holzachterbahn Colossos im Frühjahr 2019 wieder in Betrieb nehmen, nachdem die Anlage 2016 geschlossen werden musste.  © Klaus Müller / dpa

Tierpark Ströhen

Die Erdmännchen gehören zu den Hinguckern im Tierpark Ströhen.

Mehr als 600 Säugetiere und Vögel von fünf Kontinenten bietet der Tierpark Ströhen auf seinem rund 350.000 Quadratmeter großen Areal seinen Besuchern. An den Park ist ein Vollblutaraber-Gestüt angeschlossen, das ebenfalls besucht werden kann.

Zum 60. Geburtstag hat der Park im Süden des Landkreises Diepholz ein buntes Programm zusammengestellt. Neben den täglichen Vorstellungen, wie der Tierschule und der neuen Show „Equonoris – dem Pferd zur Ehre“, dürfen sich die Gäste auf die drei Elefantendamen Mala, Baby und Yumba freuen, die täglich durch den Park spazieren.

Für die kleinen Gäste gibt es einen Tierspurensandkasten, einen großen Kinderspielplatz und eine Streichelwiese. Dort sind unterschiedliche Haustierarten - von Hühnern über Ziegen bis zu Schaflämmern - hautnah zu erleben.

Öffnungszeiten: ganzjährig ohne Ruhetag von 9 bis 19 Uhr.

Eintrittspreise: 14 Euro für Erwachsene, 8 Euro für Kinder zwischen drei und 15 Jahren, Familien (zwei Erwachsene, zwei Kinder) zahlen 40 Euro.

Weitere Informationen: www.tierpark-stroehen.de

Wild- und Freizeitpark Ostrittrum

Im Wild- und Freizeitpark Ostrittrum ist ganz viel Nachwuchs zu bestaunen - unter anderem bei den Wildschweinen.

Der Wild- und Freizeitpark Ostrittrum ist bereits Anfang März in die Saison gestartet. Auf die Besucher warten nicht nur ganz viele Tierbabys, sondern auch weitere Neuheiten wie vier Vorlesebänke, an denen witterungsbeständige Bücher mit Märchen und einer plattdeutschen Geschichte ausliegen.

Die Figuren von Aschenputtel, Frau Holle und Co. haben neue Klamotten oder auch mal neue Perücken bekommen. Zwei Figuren sind komplett ersetzt worden. In der Tierwelt ist der Männerhort, wo alle männlichen Bewohner „geparkt werden können, um die Zucht zu kontrollieren“. Vier Polarfüchse sind neu in den Wildpark eingezogen, nachdem der letzte alte Marderhund gestorben ist.

Außerdem verzichtet der Park künftig auf Plastik. Es gibt weder Strohhalme noch Plastikpiekser. Kaffee wird in Keramikbechern ausgeschenkt.

Öffnungszeiten: Täglich von 9 bis 19 Uhr.

Preise: 12 Euro für Erwachsene, 10 Euro für Kinder zwischen drei und 13 Jahren.

Weitere Informationen: www.freizeitpark-ostrittrum.de

Wolfcenter Dörverden

In verschiedenen Gruppen leben die Wölfe im Wolfcenter Dörverden.

In Niedersachsen polarisierte in den vergangenen Jahren kaum ein ein anderes Thema so stark wie der Wolf. Dabei tauchen in den Debatten immer wieder neue Gerüchte über dieses Tier auf, das inzwischen in großen Teilen Niedersachsens heimisch geworden ist. Wer diese Tierart live erleben und viel über den Wolf erfahren möchte, wird im Wolfcenter Dörverden mit Sicherheit fündig.

„Wir sind eine Mischung aus Zoo, Bildungseinrichtung, Erlebnis- und Kongresszentrum“, beschreibt Inhaber Frank Faß seine Einrichtung. In drei Gehegen sind drei Wolfsgruppen untergebracht. Eine Besonderheit sind die beiden Hudson-Bay-Wölfe „Dala“ und „Kimo“, die vom Team des Wolfcenters aufgezogen wurden und dementsprechend zutraulich sind. Täglich um 11.30 Uhr und 15.30 Uhr werden offene Führungen für die Besucher angeboten. Für die jungen Besucher gibt es ein Streichelgehege mit Ziegen und ein Gehege mit Präriehunden.

Wer mal in unmittelbarer Nähe der Wölfe übernachten möchte, kann im Baumhaushotel „Tree Inn“ oder in den rustikalen Tipis seine Unterkunft buchen. Es gibt auch spezielle Programme für Gruppen und Workshops für Tierfreunde.

Öffnungszeiten: Vom 15. März bis zum 31. Oktober, in den Ferien täglich von 10 bis 18 Uhr, außerhalb der Ferien von Mittwoch bis Sonntag von 10 bis 18 Uhr.

Eintrittspreise: 12,90 Euro für Erwachsene, 9,90 Euro für Kinder zwischen drei und zwölf Jahren.

Weitere Informationen: www.wolfcenter.de

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mittelstandsforum in Scheeßel

Mittelstandsforum in Scheeßel

Putin sieht Chancen für Lösung im Atomkonflikt mit Nordkorea

Putin sieht Chancen für Lösung im Atomkonflikt mit Nordkorea

Niclas Füllkrug: Seine Karriere in Bildern

Niclas Füllkrug: Seine Karriere in Bildern

„Wenn du denkst es geht nichts mehr, Zaubert Siebert einen Elfer her“ - Die Netzreaktionen #SVWFCB

„Wenn du denkst es geht nichts mehr, Zaubert Siebert einen Elfer her“ - Die Netzreaktionen #SVWFCB

Meistgelesene Artikel

Feuer in Abfallbetrieb: Ermittler gehen von Selbstentzündung des Abfalls aus

Feuer in Abfallbetrieb: Ermittler gehen von Selbstentzündung des Abfalls aus

Feuer im Goldenstedter Moor weitesgehend gelöscht

Feuer im Goldenstedter Moor weitesgehend gelöscht

Bei Brand im Mehrfamilienhaus: 21 Personen evakuiert, drei davon verletzt

Bei Brand im Mehrfamilienhaus: 21 Personen evakuiert, drei davon verletzt

Seit an Seit mit Lamas und Alpakas - die etwas anderen Wanderpartner

Seit an Seit mit Lamas und Alpakas - die etwas anderen Wanderpartner

Kommentare