Freiwilligen-Plattform soll Hilfe für Flüchtlinge koordinieren

Hannover - Der Wille in der Bevölkerung zur Unterstützung der Flüchtlinge in Niedersachsen ist groß - doch unklar ist vielen Menschen, welche Hilfen oder Sachspenden willkommen sind.

Auskunft darüber soll eine Freiwilligenbörse im Internet bieten, die Sozialministerin Cornelia Rundt (SPD) am Montag freischaltet.

Wer mit anpacken will, soll auf der Plattform schnell die Hilfsorganisation, Aufnahmestelle oder kommunale Einrichtung in seiner Nähe finden, die gerade Unterstützung benötigt. Vereinen, Verbänden und Kommunen soll die Freiwilligenbörse helfen, die Unterstützung zu mobilisieren, die erforderlich ist.

Derzeit häufen sich bei den Hilfsorganisationen mitunter Kleidungsstücke, Spielzeug oder Haushaltsgeräte, die wegen der großen Spendenbereitschaft gerade nicht mehr benötigt werden. Um dies zu verhindern, soll die neue Plattform auch zu zielgenauen Bitte um Sachspenden genutzt werden, an denen es gerade mangelt.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

G7-Gipfel: Scheitern in letzter Minute verhindert

G7-Gipfel: Scheitern in letzter Minute verhindert

Räikkönen düpiert Vettel mit Fahrt auf die Pole

Räikkönen düpiert Vettel mit Fahrt auf die Pole

Sommerwetter in Deutschland: Ansturm auf Freibäder und Seen

Sommerwetter in Deutschland: Ansturm auf Freibäder und Seen

Wie Jäger mit Drohnen Rehkitze vor dem sicheren Tod retten

Wie Jäger mit Drohnen Rehkitze vor dem sicheren Tod retten

Meistgelesene Artikel

Streifenwagen der Bereitschaftspolizei beschossen

Streifenwagen der Bereitschaftspolizei beschossen

Frau hinter Auto hergeschleift - Mann gesteht „grauenvolle Tat“

Frau hinter Auto hergeschleift - Mann gesteht „grauenvolle Tat“

„Ich bin kein Sklave“ - Am Auto gezogene Frau schildert Martyrium

„Ich bin kein Sklave“ - Am Auto gezogene Frau schildert Martyrium

Vermisste Ritterhuderin ist wieder zu Hause

Vermisste Ritterhuderin ist wieder zu Hause

Kommentare