Frauen bekommen weiter geringeren Stundenlohn

Hannover - Frauen verdienen in Niedersachsen weiterhin deutlich weniger Geld als Männer. Die Differenz habe sich 2015 zwar etwas verringert, teilte das Landesamt für Statistik (LSN) am Mittwoch in Hannover mit.

 Der durchschnittliche Brutto-Stundenverdienst der weiblichen Beschäftigten betrug 14,97 Euro, der von Männern 19,01 Euro. Damit liege die „Gender Pay Gap“ (GAP) genannte geschlechtsspezifische Verdienstlücke bei 21 Prozent, um einen Prozentpunkt niedriger als 2014.

Sozialministerin Cornelia Rundt (SPD) appellierte an alle „für Einstellungen, Beförderungen und Gehaltsfestlegungen zuständigen Akteure“, die Benachteiligungen von Frauen schnell abzubauen und „tatsächliche Gerechtigkeit“ zu schaffen. Wirtschaft und Politik seien gleichermaßen gefragt. Berufe, in denen mehrheitlich Frauen tätig sind, sollten künftig deutlich besser bezahlt werden, forderte Rundt. Sie nannte als Beispiele Erziehungs- und Pflegeberufe. Eine wesentliche Ursache für den Verdienstunterschied zwischen den Geschlechtern ist die vergleichsweise hohe Bezahlung im produzierenden Gewerbe, das von Männern dominiert wird. Im dem von Frauen dominierten Dienstleistungssektor wird weniger bezahlt. dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Krause-Sause in der Halle 7

Krause-Sause in der Halle 7

Erneuter Rückschlag für BVB - Leipzig siegt weiter

Erneuter Rückschlag für BVB - Leipzig siegt weiter

Cimic Übung „Joint Cooperation 2017“ in Barme

Cimic Übung „Joint Cooperation 2017“ in Barme

Nachtwanderung in Helzendorf

Nachtwanderung in Helzendorf

Meistgelesene Artikel

Landtagswahl 2017 - Vorstellung der Parteien

Landtagswahl 2017 - Vorstellung der Parteien

Mann sticht im Streit auf 40-Jährigen ein - Festnahme

Mann sticht im Streit auf 40-Jährigen ein - Festnahme

Motorradfahrer stirbt bei Zusammenstoß

Motorradfahrer stirbt bei Zusammenstoß

Identität einer in Lingen entdeckten Leiche geklärt

Identität einer in Lingen entdeckten Leiche geklärt

Kommentare