1. Startseite
  2. Lokales
  3. Niedersachsen

Schrecklicher Unfall: 18-Jährige stirbt bei Emder Matjestagen

Erstellt:

Von: Fabian Raddatz

Kommentare

Die Emder Matjestage wurden von einem tödlichen Unfall überschattet.
Die Emder Matjestage wurden von einem tödlichen Unfall überschattet. © NonstopNews

Tragischer Vorfall auf dem Emder Matjesfest in der Nacht zu Sonntag. Wie die Polizei mitteilte, kam eine 18-Jährige bei einem Betriebsunfall ums Leben.

Update Montag, 30. Mai, 14 Uhr: Nach dem tödlichen Unfall an einem Karussell bei den Emder Matjestagen geht die Polizei nicht von einem technischen Defekt oder einem fahrlässigen Verhalten aus. „Nach derzeitigen Stand können wir das ausschließen“, sagte ein Polizeisprecher am Montag. Dass die 18 Jahre alte Angestellte des Karussells von dem Fahrgeschäft erfasst wurde, sei als „tragischer Unglücksfall“ zu bewerten. Es würden daher bislang keine strafrechtlichen Ermittlungen gegen jemanden geführt, sagte der Sprecher.

Die junge Frau war in der Nacht zum Sonntag zwischen den Boden und das Fahrgeschäft geraten, als dieses in Fahrt war. Laut der Polizei hatte zuvor ein Fahrgast gemeldet, seine Brille bei einer vorangegangenen Fahrt verloren zu haben. Die 18-Jährige wollte helfen und die Brille aufheben. Dabei habe sie den Erkenntnissen zufolge die Geschwindigkeit des Fahrgeschäfts falsch eingeschätzt und sei von diesem am Oberkörper getroffen worden, sagte der Polizeisprecher. Die Angestellte wurde so schwer verletzt, dass sie noch am Unfallort reanimiert werden musste. Sie starb wenig später in einer Klinik.

Frau stirbt bei Emder Matjestage: Karussell funktionier ähnlich wie eine Schiffsschaukel

Bei dem Fahrgeschäft handelte es sich um ein waagerechte Sitzreihe, die ähnlich wie eine Schiffsschaukel nach rechts und links ausschwenkt und dabei vom Boden abhebt. Noch in der Nacht habe das Gewerbeaufsichtsamt das Karussell untersucht, aber keine Defekte festgestellt, sagte der Polizeisprecher. Es habe daher auch keine Anordnung gegeben, den Betrieb einzustellen. Das Karussell wurde aber noch in der Nacht abgebaut. Die Polizei will nun alle Erkenntnisse und Zeugenaussagen sammeln und der Staatsanwaltschaft zur Bewertung vorlegen. Das Matjesfest war am Sonntag zu Ende gegangen.

Erstmeldung Sonntag, 29. Mai 2022: Emden – Bei einem Unfall auf dem Emder Matjesfest ist in der Nacht zu Sonntag eine junge Frau ums Leben gekommen. Es habe einen Betriebsunfall mit einer tödlich verletzen Person gegeben, sagte ein Polizeisprecher auf Nachfrage. Medienberichte zufolge war eine 18-jährige Mitarbeiterin eines Karussells unter dieses geraten, als sie einen Gegenstand darunter aufheben wollte.

Die junge Frau wurde so schwer verletzt, dass sie ihren Verletzungen im Krankenhaus erlag. Zuvor hatte die „Ostfriesen-Zeitung“ über den Vorfall berichtet.

Tödlicher Unfall am letzten Tag der Emder Matjestage

Das Matjesfest läuft seit vergangenem Donnerstag und war bis zu diesem Sonntag geplant. Damit feiert die Seehafenstadt die Heringsspeise, die an Dutzenden Ständen angeboten wird. Bei dem Fest wurden mehr als 1000 Shanty-Sänger und Piraten-Chöre auf Bühnen rund um den Hafen erwartet. Zudem wurde ein Jahrmarkt und ein Kinderfest organisiert.

18-Jährige stirbt bei Emder Matjestagen: Weitere Blaulicht-Meldungen aus der Region

In Vorwerk (Landkreis Rotenburg) hat ein Mann auf einen Verwandten geschossen. Ein 41-Jähriger war dabei leicht verletzt worden, die Polizei konnte den Schützen nach der Tat stellen.

Zudem kam am Samstag, 28. Mai 2022, eine Frau in Lathen im Kreis Emsland in Niedersachsen bei einem Unfall ums Leben. Nach Angaben der Polizei war ein Auto aus noch unbekannten Gründen von der Straße abgekommen. Es fuhr in eine Gruppe von drei Radfahrern hinein.

Am Samstag, 28. Mai 2022, kam zudem eine Frau in Lathen im Kreis Emsland in Niedersachsen bei einem Unfall ums Leben. Nach Angaben der Polizei war ein Auto aus noch unbekannten Gründen von der Straße abgekommen. Es fuhr in eine Gruppe von drei Radfahrern hinein, wo sich der tödliche Unfall ereignete. (Mit dpa-Material)

Auch interessant

Kommentare