Ultraleichtflugzeug in Melle abgestürzt

Ermittlungen nach Flugzeugabsturz gehen weiter

Melle/Osnabrück - Experten haben am Montag die Suche nach der Absturzursache eines Ultraleichtflugzeuges in Melle bei Osnabrück fortgesetzt. Bei dem Absturz sind zwei Männer ums Leben gekommen.

Sowohl die Polizei als auch Fachleute der Bundesstelle für Flugunfalluntersuchungen aus Braunschweig inspizierten die Absturzstelle, sagte ein Polizeisprecher. Das Flugzeug war am Sonntagmittag kurz nach dem Start in Melle auf eine Gartenhütte gestürzt. Dabei kamen ein 54 Jahre alter Mann aus dem ostwestfälischen Bünde und ein 65 Jahre alter Mann aus Dortmund ums Leben. Beide waren an Bord der Maschine. Bei dem Absturz gingen Flugzeug und Haus in Flammen auf. Beide Opfer verbrannten bis zur Unkenntlichkeit. dpa

Rubriklistenbild: © dpa-avis

Trump stößt G7 in eine tiefe Krise

Trump stößt G7 in eine tiefe Krise

TuS Sulingen steigt in die Fußball-Oberliga auf

TuS Sulingen steigt in die Fußball-Oberliga auf

Piazzetta 2017 - Kunst bei bestem Sommerwetter

Piazzetta 2017 - Kunst bei bestem Sommerwetter

„Stelle di Notte“ an der Bassumer Freudenburg

„Stelle di Notte“ an der Bassumer Freudenburg

Meistgelesene Artikel

Streifenwagen der Bereitschaftspolizei beschossen

Streifenwagen der Bereitschaftspolizei beschossen

Gedenken an großen Tierfilmer: Zutiefst zufrieden dank der Natur

Gedenken an großen Tierfilmer: Zutiefst zufrieden dank der Natur

Fahrradfahrer stirbt bei Unfall mit Lkw

Fahrradfahrer stirbt bei Unfall mit Lkw

Motorradfahrer stürzt in Kurve und wird tödlich verletzt

Motorradfahrer stürzt in Kurve und wird tödlich verletzt

Kommentare