Warnstreik am Flughafen Hannover: Wachpersonal legt Arbeit nieder

Hannover - Mit einem Warnstreik am Flughafen Hannover will die Gewerkschaft Verdi den Druck auf die Tarifverhandlungen für das Wach- und Sicherheitspersonal erhöhen. Am Freitag sollen von 10 bis 15 Uhr Mitarbeiter der Personal- und Warenkontrolle ihre Arbeit niederlegen, teilte die Gewerkschaft am Donnerstag mit.

Wegen des Warnstreiks müssen Passagiere mit Flugverspätungen rechnen. Verdi fordert vom Bundesverband der Sicherheitswirtschaft (BDSW) und dem Unternehmen ICTS Verhandlungen für einen Lohntarifvertrag für alle Branchen des Wach- und Sicherheitsgewerbe in Niedersachsen. Für die unterste Lohngruppe erwartet Verdi nach eigenen Angaben einen Stundenlohn von 9,74 Euro. „Die Arbeit der Sicherheitsdienste ist mehr wert als 8,50 Euro brutto“, sagte Verdi-Verhandlungsführerin Ute Gottschaar.

Im Wach- und Sicherheitsgewerbe sei die jetzige Bezahlung nicht mehr zeitgemäß. Der Bundesverband der Sicherheitswirtschaft hatte beschlossen, Verdi nur Verhandlungen für die Fluggast-, Personal- und Warenkontrolleure an den Verkehrsflughäfen anzubieten. Verdi-Verhandlungsführerin Gottschaar betonte aber: „Mit uns sind nur gemeinsame Verhandlungen für alle Bereiche der Sicherheitsbranche machbar.“
dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Fast 80 Tote nach Buschfeuern in Kalifornien

Fast 80 Tote nach Buschfeuern in Kalifornien

May warnt vor Putsch im Brexit-Streit

May warnt vor Putsch im Brexit-Streit

SCT-Ball in Twistringen

SCT-Ball in Twistringen

Revierübergreifende Treibjagd im Kreis Rotenburg

Revierübergreifende Treibjagd im Kreis Rotenburg

Meistgelesene Artikel

Zufallsbekanntschaft? 16-Jährige starb durch „massive Gewalteinwirkung“

Zufallsbekanntschaft? 16-Jährige starb durch „massive Gewalteinwirkung“

Vor Insel Borkum: Zwei Schiffe krachen in der Nordsee ineinander

Vor Insel Borkum: Zwei Schiffe krachen in der Nordsee ineinander

Meyer-Werft kann ihre Schiffe nicht rechtzeitig liefern

Meyer-Werft kann ihre Schiffe nicht rechtzeitig liefern

39-Jähriger stirbt nach Messerattacke in Hannover

39-Jähriger stirbt nach Messerattacke in Hannover

Kommentare