Verzicht auf Wohnsitzauflage

Flüchtlinge können Wohnsitz frei wählen

Hannover - Anerkannte Flüchtlinge können ihren Wohnort in Niedersachsen auch künftig frei wählen und werden nicht mit einer Wohnsitzauflage einer Kommune zugewiesen.

Wie das Innenministerium in Hannover am Mittwoch mitteilte, verzichtet Niedersachsen auf die im neuen Integrationsgesetz des Bundes vorgesehene Wohnsitzauflage. Der Niedersächsische Städte- und Gemeindebund (NSGB) begrüßte die Entscheidung. Statt per Auflage könnten gute Integrationsangebote Flüchtlinge eher dazu ermuntern, in ländlichen Regionen zu bleiben und dort Wurzeln zu schlagen, sagte der NSGB-Beigeordnete Oliver Kamlage. Gerade das ehrenamtliche Engagement vor Ort sei auch ein Faktor, der Flüchtlinge dazu bewege, auf dem Land zu bleiben und nicht gleich in die große Stadt zu ziehen.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Katars Gegner stellen Bedingungen für Ende der Blockade

Katars Gegner stellen Bedingungen für Ende der Blockade

Camping-Bilder vom Freitag

Camping-Bilder vom Freitag

Bahnverkehr nach Unwetter weiter gestört

Bahnverkehr nach Unwetter weiter gestört

Hurricane-Konzerte und Infield-Stimmung am Freitag

Hurricane-Konzerte und Infield-Stimmung am Freitag

Meistgelesene Artikel

25-Jähriger zertrümmert Streifenwagen mit der flachen Hand

25-Jähriger zertrümmert Streifenwagen mit der flachen Hand

Fünf Verletzte bei schwerem Unfall auf der A7

Fünf Verletzte bei schwerem Unfall auf der A7

Junger Mann kracht durch Dach von Ziegelei in Tiefe und stirbt

Junger Mann kracht durch Dach von Ziegelei in Tiefe und stirbt

Scheunenbrand in Lohne beschäftigt mehr als 150 Einsatzkräfte

Scheunenbrand in Lohne beschäftigt mehr als 150 Einsatzkräfte

Kommentare