Staatanwaltschaft erhebt Anklage

Feuerwehrmann soll 16.000 Euro per Online-Zahlungen veruntreut haben

Kreditkartenzahlungen im Internet.
+
Über sogenannte Payment-Services-Provider soll ein Mann der Freiwilligen Feuerwehr in Westrhauderfehn 16.000 veruntreut haben.

Ein Feuerwehrmann aus Westrhauderfehn steht vor Gericht. Er soll tausende Euro der Brandbekämpfer für private Zwecke genutzt haben.

Westrhauderfehn - Die Staatsanwaltschaft in Aurich hat Anklage gegen einen Feuerwehrmann aus dem ostfriesischen Westrhauderfehn im Landkreis Leer erhoben, der Vorwurf: Gewerbsmäßige Untreue, wie ein Sprecher am Montag erklärte. Der Mann soll dem Konto der Freiwilligen Feuerwehr rund 16.000 Euro gestohlen haben, nun muss er sich vor Gericht verantworten. Für gewerbsmäßige Untreue droht eine Freiheitsstrafe von sechs Monaten bis hin zu zehn Jahren.

Feuerwehrmann vor Gericht: 64 Transaktionen für private Zwecke

Demnach soll der 42-jährige Angeklagte im Amt des Kassenwartes mehr als 64 Transaktionen Gelder vom Konto der Feuerwehr für private Zwecke durchgeführt. Die Tat soll sich nach Angaben der Staatsanwaltschaft zwischen April 2020 und August 2021 ereignet haben. Der Mann soll das Geld an sogenannte Payment-Services-Provider überwiesen haben. Beispiele für bekannte Payment-Services-Provider seien unter anderem

OrtsteilWestrhauderfehn
Fläche16,88 km²
Einwohner7610
GemeindeRhauderfehn

Mit unserem Newsletter verpassen Sie nichts mehr aus ihrer Umgebung, Deutschland und der Welt – jetzt kostenlos anmelden!

Der Beschuldigte habe gegenüber der Staatanwaltschaft eingeräumt, das Geld für seine eigene Spielsucht benötigt zu haben. Doch der 42-Jährige habe bereits den Schaden wieder ausgeglichen und das Geld zurückgezahlt, erklärte ein Sprecher.

Verfahren wegen gewerblicher Veruntreuung startet demnächst

In den kommenden Monaten soll das Verfahren vor dem Amtsgericht in Leer eröffnet werden. Es ist nicht der erste Fall von Veruntreuung in öffentlichen Institutionen. Im Finanzamt Syke hat ein 29-jähriger rund 927.000 Euro veruntreut, dafür bekam er vom Landgericht in Verden dreieinhalb Jahre Haft, der Angeklagte ging jedoch in Revision. * kreiszeitung.de und 24hamburg.de sind Angebote von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

iPhone 13 jetzt schon sichern – zu diesen Hammer-Konditionen

iPhone 13 jetzt schon sichern – zu diesen Hammer-Konditionen

Angela Merkel: die wichtigsten Momente ihrer Karriere

Angela Merkel: die wichtigsten Momente ihrer Karriere

Meistgelesene Artikel

Elektroautos: Förderung für Ladestationen und Umweltprämie laufen aus

Elektroautos: Förderung für Ladestationen und Umweltprämie laufen aus

Elektroautos: Förderung für Ladestationen und Umweltprämie laufen aus
Sturm und Schnee: In Bremen und Niedersachsen wird es ungemütlich

Sturm und Schnee: In Bremen und Niedersachsen wird es ungemütlich

Sturm und Schnee: In Bremen und Niedersachsen wird es ungemütlich
Weil heterosexuell: Aldi erntet Shitstorm wegen Karottenfamilie

Weil heterosexuell: Aldi erntet Shitstorm wegen Karottenfamilie

Weil heterosexuell: Aldi erntet Shitstorm wegen Karottenfamilie
Ganzes Polizeirevier adoptiert Straßenhund: „Alle lieben ihn“

Ganzes Polizeirevier adoptiert Straßenhund: „Alle lieben ihn“

Ganzes Polizeirevier adoptiert Straßenhund: „Alle lieben ihn“

Kommentare