Obduktion soll Identität klären

Ein Mensch stirbt bei Feuer in Wohnhaus

Wolfsburg - Bei einem Feuer in einem Mehrfamilienhaus im Wolfsburger Stadtteil Hehlingen ist ein Mensch ums Leben gekommen. Zudem wurden am Samstag ein 31 Jahre alter Bewohner lebensgefährlich und ein dreijähriger Junge schwer verletzt.

Die Identität des Toten stand auch am Sonntag noch nicht fest, auch nicht, ob es sich um einen Mann oder eine Frau handelt, sagte ein Polizeisprecher. Die Leiche soll nun obduziert werden. Der Brandort wurde beschlagnahmt, am Montag sollten Sachverständige mit den Untersuchungen beginnen.

Das Feuer war am Samstagmorgen aus unbekannter Ursache im Dachstuhl des Hauses ausgebrochen. Die Feuerwehr schickte ein Großaufgebot zum Brandort. Die Löscharbeiten dauerten mehrere Stunden.

Der 31-Jährige, der mit lebensgefährlichen Verletzungen in die Wolfsburger Klinik gebracht wurde, war bei der Flucht vor den Flammen aus dem Obergeschoss gestürzt. Der Junge wurde mit einem Rettungshubschrauber in eine Klinik nach Hannover geflogen.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

"Bares für Rares": Das waren die fünf teuersten Schätze

"Bares für Rares": Das waren die fünf teuersten Schätze

Stimmungsvolle Weihnachtsgala in der Grundschule Hoya

Stimmungsvolle Weihnachtsgala in der Grundschule Hoya

Alles über die Computermaus

Alles über die Computermaus

Nur für Erwachsene: Urlaub ohne Kinder ist kein Tabu mehr

Nur für Erwachsene: Urlaub ohne Kinder ist kein Tabu mehr

Meistgelesene Artikel

Fahrplanwechsel bringt dem Norden neue Züge und mehr Fahrten

Fahrplanwechsel bringt dem Norden neue Züge und mehr Fahrten

Warnstreik der Paketzusteller könnte Lieferungen verzögern

Warnstreik der Paketzusteller könnte Lieferungen verzögern

Sexueller Missbrauch: Weiterer Tatverdächtiger aus Bremen festgenommen

Sexueller Missbrauch: Weiterer Tatverdächtiger aus Bremen festgenommen

Polizeieinsatz bei Anti-AfD-Protesten beschäftigt Innenausschuss

Polizeieinsatz bei Anti-AfD-Protesten beschäftigt Innenausschuss

Kommentare