Über 100 Feuerwehrkräfte im Einsatz

Feuer in Lüneburg: Wurde die psychiatrische Klinik bewusst in Brand gesetzt?

Ein Schild, dass auf den Eingang der Psychiatrischen Klinik in Lüneburg hinweist. Davor ein Feuerwehr-Fahrzeug.
+
Bei einem Brand in der Psychiatrischen Klinik in Lüneburg mussten 82 Personen evakuiert werden, eine Frau wurde verletzt. (kreiszeitung.de-Montage)

In Lüneburg hat es einen Brand in der psychiatrischen Klinik gegeben. 82 Personen werden evakuiert. Setzte eine Bewohnerin Bett in Flammen?

Lüneburg – Es ist Freitag, 30. Juli, das Wochenende kündigt sich an. Doch gegen Abend ist es mit dem normalen Ablauf auf der geschlossenen Station der Psychiatrischen Klinik Lüneburg vorbei. Wie die Polizei mitteilte, wird gegen 19:20 Uhr ein Brand in der Klinik, die in der Straße „Am Wienebütteler Weg“ beheimatet ist, bemerkt. Rettungskräfte werden alarmiert und eilen herbei.

Stadt in Niedersachsen:Lüneburg
Landkreis:Lüneburg
Fläche:70,34 km²
Einwohner:75.301 (Stand: 31. Dezember 2020)
Oberbürgermeister:Ulrich Mädge (SPD)

Brand in Lüneburg: 82 Personen evakuiert – mutmaßliche Brandstifterin mit Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus

Die Feuerwehr muss für die Löscharbeiten insgesamt 82 Personen aus dem Gebäude evakuieren. Erst dann beginnen die Löscharbeiten. Der Auslöser des Feuers: ein brennendes Bett. Nach Angaben der Polizeiinspektion Lüneburg, hat eine 33-jährige Lüneburgerin, die bereits amtsbekannt ist, offenbar ihr Bett in Flammen gesetzt. Die Frau wurde mit Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus gebracht, weitere zwei Personen wurden leicht verletzt.

Nach Beendigung der Löscharbeiten und hinreichender Belüftung konnten die evakuierten Patienten wieder in ihren Zimmern untergebracht werden. Das Zimmer, das vom Brand betroffen war, ist zunächst einmal unbewohnbar, so die Mitteilung der Polizei. Bei dem Einsatz in Lüneburg waren fast 100 Feuerwehrleute und zudem über 30 Mitarbeiter des Rettungsdienstes im Einsatz. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von etwa 20.000 Euro.

Weitere Unfälle und Brände in Niedersachsen: Im Landkreis Cloppenburg stirbt ein 31-Jähriger

In Niedersachsen hat es zuletzt weitere Polizei- und Feuerwehreinsätze gegeben. So endete im Landkreis Cloppenburg ein Verkehrsunfall für einen 31-Jährigen tödlich. In Delmenhorst starb ein Fußgänger bei einem Verkehrsunfall. Bei Aurich kollidierte ein Pizza-Lieferant mit Reiserückkehrern – er wurde schwer verletzt. Im Landkreis Leer brannten zwei Fahrzeuge - darunter ein Elektroauto - und Carports. In Scholen (Landkreis Diepholz) vernichtet ein Großbrand eine Scheune. * kreiszeitung.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

waipu.tv feiert Geburtstag: Sichern Sie sich jetzt das Sonderangebot mit Netflix inklusive!

waipu.tv feiert Geburtstag: Sichern Sie sich jetzt das Sonderangebot mit Netflix inklusive!

E.ON-Wallbox effektiv kostenlos: staatliche Förderung nutzen und Ökotarif abschließen

E.ON-Wallbox effektiv kostenlos: staatliche Förderung nutzen und Ökotarif abschließen

Schlemmen im Sommer: Entdecken Sie kreative Rezepte im Magazin „Küchengeheimnisse“

Schlemmen im Sommer: Entdecken Sie kreative Rezepte im Magazin „Küchengeheimnisse“

Der STERNGLAS Topseller im exklusiven Deal - 50 Euro sparen!

Der STERNGLAS Topseller im exklusiven Deal - 50 Euro sparen!

Meistgelesene Artikel

Rangierlok entgleist: Schnellfahrstrecke zwischen Göttingen und Kassel gesperrt

Rangierlok entgleist: Schnellfahrstrecke zwischen Göttingen und Kassel gesperrt

Rangierlok entgleist: Schnellfahrstrecke zwischen Göttingen und Kassel gesperrt
„Zweite Erde“ entdeckt: Forscher beobachten lebensfreundlichen Planet

„Zweite Erde“ entdeckt: Forscher beobachten lebensfreundlichen Planet

„Zweite Erde“ entdeckt: Forscher beobachten lebensfreundlichen Planet
Motorradfahrer stirbt nach Kollision mit Lkw

Motorradfahrer stirbt nach Kollision mit Lkw

Motorradfahrer stirbt nach Kollision mit Lkw
Wahlumfragen: CDU-Politiker wie Amthor oder Maaßen bangen um Bundestag

Wahlumfragen: CDU-Politiker wie Amthor oder Maaßen bangen um Bundestag

Wahlumfragen: CDU-Politiker wie Amthor oder Maaßen bangen um Bundestag

Kommentare