Autofahrer sollten nicht zur Mittagszeit losfahren

Ferien in NRW sorgen für Stau in Niedersachsen

+
Symbolbild

Hannover/Hamburg - Autofahrer in Norddeutschland brauchten am Wochenende mancherorts viel Geduld: Der Ferienstart in Nordrhein-Westfalen hat auf den Autobahnen für längere Staus gesorgt. Nach Angaben des ADAC gab es am Wochenende Verzögerungen auf den Autobahnen 1, 2, 7 und der 31, die vom Ruhrgebiet nach Emden an die Nordsee führt.

In Niedersachsen hätten sich größere Staus etwa südlich von Hamburg, auf der A2 bei Hannover und auf der A7 in der Lüneburger Heide bei Soltau, Bad Fallingbostel und Berkhof gebildet. Auch auf den Strecken zwischen Hamburg, Lübeck und Flensburg sei es voll gewesen. Bei Meppen im Emsland staute es sich am Samstag in einer Baustelle auf der A31. Dennoch habe es weniger Probleme gegeben, als beispielsweise an nordrhein-westfälischen Feiertagen, teilte die Autobahnpolizei in Lingen am Sonntag mit. 

ADAC rät früh am Morgen oder spätabends loszufahren

"Viele Urlauber fahren seit einigen Jahren erst am Sonntag", sagte eine ADAC-Sprecherin. "Dieser Trend führt zu einer Entzerrung des Verkehrs." Insgesamt sei die Verkehrslage auf den größeren Autobahnen am Sonntag deutlich ruhiger gewesen, als am Samstag. 

Bereits vor dem Ferienstart hatte der ADAC gewarnt, dass sich Autofahrer am Wochenende im Norden auf zahlreiche Staus einstellen müssten - Nordrhein-Westfalen ist das bevölkerungsreichste Bundesland. Derzeit gebe es zudem landesweit eine sehr große Baustellendichte, hatte eine Sprecherin des ADAC Niedersachsen erklärt. 

Der Automobilclub rät Reisenden, am besten dann loszufahren, wenn die anderen es nicht tun - etwa früh morgens, spätabends oder an Wochentagen statt Freitag bis Sonntag. Auch direkte Umleitungsrouten seien vor allem bei Staus ab zehn Kilometern oft überlastet, hieß es. Das Ausweichen lohne sich meist nur bei einer Vollsperrung der Autobahn.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Droht Venezuela eine Diktatur?

Droht Venezuela eine Diktatur?

Ursachenforschung nach tödlichem Hubschrauberabsturz in Mali

Ursachenforschung nach tödlichem Hubschrauberabsturz in Mali

Beängstigender Hagel-Sturm: In Istanbul ging fast nichts mehr 

Beängstigender Hagel-Sturm: In Istanbul ging fast nichts mehr 

Sommerreise: Auf hölzernen Pfaden durch die Moorwelten Ströhen

Sommerreise: Auf hölzernen Pfaden durch die Moorwelten Ströhen

Meistgelesene Artikel

Hochwasser: Ersatzverkehr verbindet Niedersachsen

Hochwasser: Ersatzverkehr verbindet Niedersachsen

180 Feuerwehrleute aus Verden in Hildesheim im Einsatz

180 Feuerwehrleute aus Verden in Hildesheim im Einsatz

Hoverboard-Nutzern drohen hohe Strafen

Hoverboard-Nutzern drohen hohe Strafen

Regen ohne Ende in großen Teilen Niedersachsens

Regen ohne Ende in großen Teilen Niedersachsens

Kommentare