Prozessbeginn nach Bluttat in Scheeßel

Familienvater steht wegen Mordes an Ehefrau vor Gericht

Verden - Er soll seine Ehefrau mit einem Messer erstochen haben, als diese in der Küche das Essen zubereitete. Von heute an muss sich ein 42-Jähriger wegen Mordes vor dem Landgericht Verden verantworten.

Die Staatsanwaltschaft wirft dem Mann mit irakischer Staatsbürgerschaft vor, seine 52 Jahre alte Frau am 2. März in Scheeßel getötet zu haben. Laut Anklage wollte er mit der Tat die Familienehre retten. Demnach glaubte er, dass seine Frau fremdgehe und die Söhne nicht von ihm stammten. Die Frau hatte häufig das Haus verlassen und einen Deutschkurs besucht. Sie starb am Tatort. In der arrangierten Ehe mit sieben Kindern soll es häufig Streit gegeben, der Mann seine Frau geschlagen haben. Das Gericht hat Verhandlungstage bis Ende Oktober geplant. 

dpa

Mehr zum Thema: 

Fassungslosigkeit nach Tod am Vareler Weg

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Weltkommission: Staaten müssen Drogenhandel regulieren

Weltkommission: Staaten müssen Drogenhandel regulieren

"Fabienne" fordert Todesopfer und verursacht große Schäden

"Fabienne" fordert Todesopfer und verursacht große Schäden

Wie werde ich Hebamme/Entbindungspfleger?

Wie werde ich Hebamme/Entbindungspfleger?

Volkslauf in Bruchhausen-Vilsen

Volkslauf in Bruchhausen-Vilsen

Meistgelesene Artikel

Moorbrand in Meppen: Fragen und Antworten 

Moorbrand in Meppen: Fragen und Antworten 

Drei Wochen Moorbrand im Emsland - Lage entspannt sich

Drei Wochen Moorbrand im Emsland - Lage entspannt sich

Anwohner schaut morgens in seinen Garten und ist schockiert

Anwohner schaut morgens in seinen Garten und ist schockiert

16-Jähriger stirbt beim Überqueren eines Gleisbetts in Lunestedt

16-Jähriger stirbt beim Überqueren eines Gleisbetts in Lunestedt

Kommentare