Tragödie in Leiferde: Küchengerät löste Feuer aus

Leiferde - Der Brand in Leiferde (Kreis Gifhorn), bei dem am Sonntag ein anderthalbjähriges Mädchen ums Leben kam, wurde von einem defekten Küchengerät ausgelöst.

Die Brandermittler hätten das Gerät bei ihrer Untersuchung in der abgebrannten Wohnung entdeckt, teilte die Polizei am Mittwoch mit. Um was es sich dabei genau handelt, konnten die Beamten zunächst nicht sagen. Ein zweijährige Junge, der bei dem Brand schwer verletzt worden war, liegt weiterhin in einer Spezialklinik in Hannover. Ein zweijähriger Junge, der bei dem Brand schwer verletzt worden war, liegt weiterhin in einer Spezialklinik in Hannover.Sein 21-jähriger Vater, dessen Säugling und die 19-jährige Freundin des Mannes wurden bei dem Feuer leicht verletzt. Der 21-Jährige war der Onkel des toten Mädchens. Es entstand ein Schaden von rund 200 000 Euro. dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Obama grenzt sich von Trump ab - ohne ihn zu erwähnen

Obama grenzt sich von Trump ab - ohne ihn zu erwähnen

Entwarnung nach Großeinsatz in Manchester

Entwarnung nach Großeinsatz in Manchester

Kreisverbandsschützenfest in Oerdinghausen

Kreisverbandsschützenfest in Oerdinghausen

Manchester-Stars feiern bewegenden Sieg

Manchester-Stars feiern bewegenden Sieg

Meistgelesene Artikel

Streifenwagen der Bereitschaftspolizei beschossen

Streifenwagen der Bereitschaftspolizei beschossen

Frau hinter Auto hergeschleift - Mann gesteht „grauenvolle Tat“

Frau hinter Auto hergeschleift - Mann gesteht „grauenvolle Tat“

„Ich bin kein Sklave“ - Am Auto gezogene Frau schildert Martyrium

„Ich bin kein Sklave“ - Am Auto gezogene Frau schildert Martyrium

Radfahrer mit 3,58 Promille gestoppt

Radfahrer mit 3,58 Promille gestoppt

Kommentare