Tragödie in Leiferde: Küchengerät löste Feuer aus

Leiferde - Der Brand in Leiferde (Kreis Gifhorn), bei dem am Sonntag ein anderthalbjähriges Mädchen ums Leben kam, wurde von einem defekten Küchengerät ausgelöst.

Die Brandermittler hätten das Gerät bei ihrer Untersuchung in der abgebrannten Wohnung entdeckt, teilte die Polizei am Mittwoch mit. Um was es sich dabei genau handelt, konnten die Beamten zunächst nicht sagen. Ein zweijährige Junge, der bei dem Brand schwer verletzt worden war, liegt weiterhin in einer Spezialklinik in Hannover. Ein zweijähriger Junge, der bei dem Brand schwer verletzt worden war, liegt weiterhin in einer Spezialklinik in Hannover.Sein 21-jähriger Vater, dessen Säugling und die 19-jährige Freundin des Mannes wurden bei dem Feuer leicht verletzt. Der 21-Jährige war der Onkel des toten Mädchens. Es entstand ein Schaden von rund 200 000 Euro. dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Familienurlaub in Grächen: Abfahrt mit dem Weltmeister

Familienurlaub in Grächen: Abfahrt mit dem Weltmeister

Bayern-Fest bei Heynckes' Europa-Comeback - 3:0 gegen Celtic

Bayern-Fest bei Heynckes' Europa-Comeback - 3:0 gegen Celtic

Werder auf dem Freimarkt

Werder auf dem Freimarkt

NRW: 700 Polizisten stürmen Hells-Angels-Wohnungen

NRW: 700 Polizisten stürmen Hells-Angels-Wohnungen

Meistgelesene Artikel

Landtagswahl 2017 - Vorstellung der Parteien

Landtagswahl 2017 - Vorstellung der Parteien

Bombe in Hannover erfolgreich entschärft

Bombe in Hannover erfolgreich entschärft

Menschlicher Schädel bei Forstarbeiten gefunden

Menschlicher Schädel bei Forstarbeiten gefunden

Räumdienste starten am Wochenende in die Saison

Räumdienste starten am Wochenende in die Saison

Kommentare