Auf der Fahrt von Hannover nach Hamburg

Betrunkener 54-Jähriger beleidigt Zugpersonal

Lüneburg - Ein 54-jähriger Mann hat am Mittwoch im ICE 572 während der Fahrt von Hannover nach Hamburg das Zugpersonal beleidigt. In Lüneburg wurde der Hannoveraner von der Weiterfahrt ausgeschlossen und die Bundespolizei angefordert.

Trotz seines Atemalkoholwertes von 1,4 Promille sah der Mann ein, dass sein Pöbeln im Zug in doppelter Hinsicht nicht clever war: Die Bundespolizisten eröffneten ihm einen Haftbefehl der Staatsanwaltschaft Hannover. Demnach hatte ihn das Amtsgericht Hannover ein Jahr zuvor wegen einer Sachbeschädigung verurteilt. 

Die Geldstrafe in Höhe von 1.320 Euro und Verwaltungskosten über 213 Euro wurden nicht beglichen. Ersatzweise musste er eine Haftstrafe von 88 Tagen antreten und wurde in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert, teilt die Bundespolizei mit.

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Deutschland und Frankreich vermitteln im Ukraine-Konflikt

Deutschland und Frankreich vermitteln im Ukraine-Konflikt

Im winterlichen Porto holt der Sommer nur kurz Zigaretten

Im winterlichen Porto holt der Sommer nur kurz Zigaretten

Schnelle Rennen auf Salz und Sand

Schnelle Rennen auf Salz und Sand

May verschiebt Abstimmung zum Brexit-Deal

May verschiebt Abstimmung zum Brexit-Deal

Meistgelesene Artikel

Brand in Brennelementefabrik in Lingen - Ursachen-Suche beginnt

Brand in Brennelementefabrik in Lingen - Ursachen-Suche beginnt

Alle anstehenden Weihnachtsmärkte der Region auf einer Karte

Alle anstehenden Weihnachtsmärkte der Region auf einer Karte

Sechs Verletzte bei Nachbarschaftsstreit - Mann setzt Reizgaspistole ein

Sechs Verletzte bei Nachbarschaftsstreit - Mann setzt Reizgaspistole ein

Rauchender Triebkopf sorgt für Zug-Räumung am Hauptbahnhof Hannover

Rauchender Triebkopf sorgt für Zug-Räumung am Hauptbahnhof Hannover

Kommentare