Bahnhof vorübergehend gesperrt

Fahrgäste müssen qualmenden ICE verlassen

Göttingen - Wegen starker Rauchentwicklung in einem Triebkopf musste am Mittwochvormittag im Bahnhof Göttingen ein ICE geräumt werden. Betroffen waren nach Angaben der Bundespolizei rund 300 Reisende. Verletzt wurde niemand. Der Bahnhof war vorübergehend gesperrt.

Die Reisenden konnten ihre Fahrt nach kurzer Wartezeit mit einem anderen Zug in Richtung Hannover fortsetzen. Die Ursache der Rauchentwicklung in dem Triebkopf, in dem der Motor des ICE untergebracht ist, sei vermutlich ein technischer Defekt, sagte der Polizeisprecher. Die Untersuchung laufe noch. Der geräumte Zug war auf dem Weg von Karlsruhe nach Kiel gewesen.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa/Symbolbild

Die Meerjungfrauen in Floridas Weeki Wachee

Die Meerjungfrauen in Floridas Weeki Wachee

Dschungelcamp 2017: Tag sechs im Busch in Bildern

Dschungelcamp 2017: Tag sechs im Busch in Bildern

Deutschland besiegt Weißrussland - die Bilder

Deutschland besiegt Weißrussland - die Bilder

DHB-Auswahl wahrt weiße Weste - 31:25 gegen Weißrussland

DHB-Auswahl wahrt weiße Weste - 31:25 gegen Weißrussland

Meistgelesene Artikel

Schiffsführer bei Zusammenprall mit Brücke tödlich verletzt

Schiffsführer bei Zusammenprall mit Brücke tödlich verletzt

Gleich drei Lovemobile ausgebrannt

Gleich drei Lovemobile ausgebrannt

Tierische Inventur im Zoo Hannover: Giraffe Juji ist die Größte

Tierische Inventur im Zoo Hannover: Giraffe Juji ist die Größte

Grippewelle hat Niedersachsen erreicht 

Grippewelle hat Niedersachsen erreicht 

Kommentare