Fahrer erleidet lebensbedrohliche Verletungen

Stade - Bei einem Frontalzusammenstoß zweier Autos nahe Stade sind am Montagabend zwei Menschen verletzt worden, einer davon lebensgefährlich.

Wie die Polizei mitteilte, hatte ein 23-jähriger Autofahrer auf der Kreisstraße 27 zunächst mehrere Fahrzeuge mit hoher Geschwindigkeit überholt. In einer Kurve geriet sein Wagen in den Gegenverkehr und prallte mit einem entgegenkommenden Fahrzeug zusammen. Beide Fahrer mussten von der Feuerwehr aus ihren total demolierten Autos gerettet werden. Krankenwagen brachten sie in eine Klinik. Der 23-Jährige trug lebensbedrohliche Verletzungen davon, der 30 Jahre alte Fahrer des anderen Wagens wurde schwer verletzt. Eine Unfallzeugin und ihr Kind erlitten zudem einen Schock. Die Kreisstraße 27 war zwischen Stade und Stadermoor für rund zwei Stunden komplett gesperrt. dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Diepholzer Großmarkt am Freitag

Diepholzer Großmarkt am Freitag

Muslimische Mode bald in Frankfurt zu sehen

Muslimische Mode bald in Frankfurt zu sehen

Groll gegen Guatemalas Präsidenten wächst

Groll gegen Guatemalas Präsidenten wächst

Spendenlauf der Kantor-Helmke-Schule in Rotenburg

Spendenlauf der Kantor-Helmke-Schule in Rotenburg

Meistgelesene Artikel

Moorbrand in Meppen: drei Orte von möglicher Evakuierung betroffen

Moorbrand in Meppen: drei Orte von möglicher Evakuierung betroffen

Erster Herbststurm im Norden behindert Zugverkehr

Erster Herbststurm im Norden behindert Zugverkehr

Brand bei Meppen: Deutliche Kritik von Ministerpräsident Weil

Brand bei Meppen: Deutliche Kritik von Ministerpräsident Weil

Moorbrand bei Meppen: Staatsanwaltschaft ermittelt

Moorbrand bei Meppen: Staatsanwaltschaft ermittelt

Kommentare