Fachwerkhaus in Wolfenbüttel abgebrannt

+
Bei einem Großbrand in Wolfenbüttel ist am Montagmorgen ein Schaden von mehreren hunderttausend Euro entstanden

Wolfenbüttel - Bei einem Großbrand in Wolfenbüttel ist am Montagmorgen ein Schaden von mehreren hunderttausend Euro entstanden. Insgesamt seien drei Häuser zerstört worden, teilte ein Sprecher der Polizei mit.

Verletzt wurde niemand. Aufgrund der umfangreichen Löscharbeiten der Feuerwehr mussten mehrere Straßen gesperrt werden. Das Feuer war in einem unbewohnten Fachwerkhaus gegen 3.30 Uhr ausgebrochen und auf zwei angrenzende Wohnhäuser übergegriffen.

Fachwerkhaus abgebrannt

Bei einem Großbrand in Wolfenbüttel ist am Montagmorgen ein Schaden von mehreren hunderttausend Euro entstanden. © dpa
Bei einem Großbrand in Wolfenbüttel ist am Montagmorgen ein Schaden von mehreren hunderttausend Euro entstanden. © dpa
Bei einem Großbrand in Wolfenbüttel ist am Montagmorgen ein Schaden von mehreren hunderttausend Euro entstanden. © dpa
Bei einem Großbrand in Wolfenbüttel ist am Montagmorgen ein Schaden von mehreren hunderttausend Euro entstanden. © dpa
Bei einem Großbrand in Wolfenbüttel ist am Montagmorgen ein Schaden von mehreren hunderttausend Euro entstanden. © dpa

Deren Bewohner konnten sich rechtzeitig nach draußen retten und blieben unverletzt. Mehr als 220 Feuerwehrleute waren im Einsatz und hatten den Brand nach sechs Stunden unter Kontrolle. Die Brandursache war noch unklar. Die Polizei hat ihre Ermittlungen aufgenommen.

dpa 

Das könnte Sie auch interessieren

Kamera-Highlights auf der Photokina

Kamera-Highlights auf der Photokina

So kann man Burritos und Tacos einfach selber machen

So kann man Burritos und Tacos einfach selber machen

Schon gewusst? Diese Dinge lassen sich in der Spülmaschine waschen

Schon gewusst? Diese Dinge lassen sich in der Spülmaschine waschen

Ist Ihrer dabei? Das sind die unbeliebtesten Berufe Deutschlands

Ist Ihrer dabei? Das sind die unbeliebtesten Berufe Deutschlands

Meistgelesene Artikel

16-Jähriger stirbt beim Überqueren eines Gleisbetts in Lunestedt

16-Jähriger stirbt beim Überqueren eines Gleisbetts in Lunestedt

Moorbrand in Meppen: Fragen und Antworten 

Moorbrand in Meppen: Fragen und Antworten 

Todesfalle Smartphone: Kontrollen an etwa 300 Orten in Niedersachsen

Todesfalle Smartphone: Kontrollen an etwa 300 Orten in Niedersachsen

Ministerin von der Leyen räumt Fehler ein

Ministerin von der Leyen räumt Fehler ein

Kommentare