Fachkräftemangel verschärft sich

Boomender Bausektor klagt über unbesetzte Stellen

Hannover - Der Fachkräftemangel im boomendem Bausektor in Niedersachsen beschleunigt sich. „Während die Baukonjunktur so gut dasteht wie zuletzt Ende der 1990er-Jahre, finden heimische Unternehmen oft keine Fachleute mehr", sagte am Dienstag die Bezirksvorsitzende der IG Bau Niedersachsen-Mitte, Stephanie Wlodarski.

Allein in der Region Hannover waren 2017 im Schnitt 217 Stellen länger als drei Monate lang unbesetzt - nach Angaben der Gewerkschaft entspricht das einer Steigerung von elf Prozent gegenüber dem Vorjahr. Die Niedersachsen-Chefin der Arbeitsagentur, Bärbel Höltzen-Schoh, hatte vergangene Woche bereits vor einer Beschleunigung des Fachkräftemangels gewarnt. Situationen, in denen Bewerber in Konkurrenz zueinander um beliebte Berufe stünden, würden immer seltener. Im Transportbereich habe die Besetzung einer Stelle für Lokführer oder Straßenbahnfahrer 2017 im Schnitt 191 Tage gedauert. 

Dem Fachkräftemangel in Niedersachsen steht eine steigende Nachfrage nach Arbeitskräften gegenüber. Sie legte auch im ersten Monat des neuen Jahres weiter zu. Der regionale Stellenindex der Arbeitsagentur - ein Indikator für die Nachfrage nach Arbeitskräften - stieg im Januar um drei Punkte und lag mit 281 Punkten auf einem neuen Höchststand. Im Bundesland Bremen lag er im Durchschnitt der letzten zwölf Monate. - dpa

Rubriklistenbild: © Archivbild: dpa-avis

Das könnte Sie auch interessieren

Drei Frauen in Nürnberg niedergestochen

Drei Frauen in Nürnberg niedergestochen

Weltklimagipfel: Kritik und Appelle zum Schlussspurt

Weltklimagipfel: Kritik und Appelle zum Schlussspurt

„Weihnachtsspektakel“ in Bassum

„Weihnachtsspektakel“ in Bassum

Kreis-Melkwettbewerb auf dem Hof Wichern

Kreis-Melkwettbewerb auf dem Hof Wichern

Meistgelesene Artikel

Aufgebrachte Wildschweine machen Kleinstadt unsicher

Aufgebrachte Wildschweine machen Kleinstadt unsicher

Verwirrter 56-Jähriger fährt auf Güterzug mit

Verwirrter 56-Jähriger fährt auf Güterzug mit

Moorbrand auf Bundeswehr-Gelände hat teure Folgen

Moorbrand auf Bundeswehr-Gelände hat teure Folgen

Land plant Geld und Stellen für Katastrophenschutz, Verfassungsschutz und Polizei

Land plant Geld und Stellen für Katastrophenschutz, Verfassungsschutz und Polizei

Kommentare