Aktualisiert: Fliegerbombe entschärft

Evakuierung in Osnabrück: 8000 Menschen verlassen Häuser 

Osnabrück - Eine amerikanische Fliegerbombe aus dem Zweiten Weltkrieg ist am Sonntag in Osnabrück entschärft worden.

Rund 8000 Menschen mussten deshalb ihre Häuser und Wohnungen verlassen. 

"Die Fünf-Zentner-Bombe war gut erhalten und hatte zwei konventionelle Zünder", sagte Stadtsprecher Jürgen Wiethäuper. Die Fliegerbombe steckte senkrecht im Boden in einer Tiefe von rund 4,5 Metern. 

Am Nachmittag konnten die Bewohner wieder in ihre Häuser zurück. Auch der Bahnverkehr in Richtung Hannover war für die Dauer der Entschärfung eingestellt worden. Betroffen waren die Stadtteile Schinkel-Ost, Schinkel und Fledder.

dpa

Rubriklistenbild: © Arno Bachert - Fotolia

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Niederlage gegen Dänemark: Deutsche Handballer vor EM-Aus

Niederlage gegen Dänemark: Deutsche Handballer vor EM-Aus

SPD ringt sich zu Koalitionsverhandlungen durch

SPD ringt sich zu Koalitionsverhandlungen durch

Werder Bremen II vs. Würzburger Kickers

Werder Bremen II vs. Würzburger Kickers

Uraufführung von „Sluuderkram in't Treppenhuus“

Uraufführung von „Sluuderkram in't Treppenhuus“

Meistgelesene Artikel

Brückenarbeiten an der A1 dauern länger als geplant

Brückenarbeiten an der A1 dauern länger als geplant

Lastwagen stürzt bei Oldenburg von Autobahnbrücke

Lastwagen stürzt bei Oldenburg von Autobahnbrücke

Zwei Verletzte bei Brand auf Norderney

Zwei Verletzte bei Brand auf Norderney

Verletzte bei Glätteunfällen in Niedersachsen

Verletzte bei Glätteunfällen in Niedersachsen

Kommentare