Rund 80 Wehrleute im Einsatz

Löscharbeiten in Lagerhalle beendet - Brandursache zunächst unklar

+
Die Brandursache, die zur Zerstörung einer Lagerhalle führte, ist noch unklar.

Eschede - Das Großfeuer in der Lagerhalle eines Betonwerks in Eschede hat einen Millionenschaden verursacht. Wie hoch er letztendlich ausfallen werde, sei am Dienstag noch nicht klar gewesen, sagte ein Polizeisprecher. Es gebe noch keine Auflistung darüber, was alles in der Halle war. Die Firma könne derzeit aber nicht produzieren. Es bestehe weiter Einsturzgefahr.

Die Halle mit einer Fläche von rund 3.500 Quadratmetern brannte am Montag vollständig aus. Verletzt wurde niemand. Die Rauchwolke war über mehrere Kilometer weit zu sehen. Den Angaben zufolge bemerkte der Geschäftsführer selber den Rauch, als er das Bürogebäude abgeschlossen hatte. 

Beim Eintreffen der ersten Einsatzkräfte der Feuerwehr stand die Halle, in der sich die Produktion befand, komplett in Flammen. Wegen der enormen Hitze verbogen große Teile der Stahlträgerkonstruktion. Experten der Polizei hätten am Dienstag begonnen, die Brandursache zu ermitteln, sagte der Polizeisprecher. Was genau das Feuer auslöste, sei jedoch noch unklar: "Das sind viele Puzzlesteine, die irgendwann zusammengesetzt hoffentlich ein Bild ergeben."

dpa

Lesen Sie auch:

- Lagerhalle vollständig ausgebrannt

Das könnte Sie auch interessieren

Bilder aus Kroatien: DHB-Team zittert sich zum Sieg 

Bilder aus Kroatien: DHB-Team zittert sich zum Sieg 

Werder-Wechsel zu Bayern

Werder-Wechsel zu Bayern

Eine Vision vom Wohnen von der IMM

Eine Vision vom Wohnen von der IMM

Zehn Dinge, die Sie im Bewerbungsgespräch sofort disqualifizieren

Zehn Dinge, die Sie im Bewerbungsgespräch sofort disqualifizieren

Meistgelesene Artikel

Brückenarbeiten an der A1 dauern länger als geplant

Brückenarbeiten an der A1 dauern länger als geplant

Zwei Verletzte bei Brand auf Norderney

Zwei Verletzte bei Brand auf Norderney

Verletzte bei Glätteunfällen in Niedersachsen

Verletzte bei Glätteunfällen in Niedersachsen

Rumhersteller Bacardi schließt Werk in Buxtehude

Rumhersteller Bacardi schließt Werk in Buxtehude

Kommentare