Temperaturen um 30 Grad 

Erste Schüler in Niedersachsen bekommen Hitzefrei

Lüneburg - Bei Temperaturen um die 30 Grad haben in Niedersachsen am Montag erste Schüler Hitzefrei bekommen.

"Die Schulen entscheiden das selbst", erklärte Bianca Schöneich von der Landesschulbehörde. Keine Schulen sei verpflichtet, das der Behörde zu melden, deswegen gebe es auch keine Übersicht darüber, wie oft Hitzefrei gegeben werde. Grundlage dafür ist ein Erlass des Kultusministeriums. 

Freuen konnten sich etwa Schüler der Gesamtschule in der Wedemark nördlich von Hannover. "Wir haben im Gebäude so hohe Temperaturen, dass wir heute den Klassen 5 bis 9 Hitzefrei gegeben haben", sagte Schulleiterin Heike Schlimme-Graab am Montag. Doch nicht alle dürfen bei Hitze heimwärts oder ins Freibad streben: "Die Oberstufe ist immer ausgeschlossen, dort findet der Unterricht statt", erklärte Schlimme-Graab. Auch die Lehrer hätten Anwesenheitspflicht. 

Ab Dienstag dürfen Schüler hoffen 

Bereits am Mittag seien vor allem im Emsland sowie den Großstädten Temperaturen um 29 Grad erreicht worden, sagte Meteorologe Robert Scholz vom Deutschen Wetterdienst. 

Die Schüler dürfen hoffen: "Am Dienstag wird es in der Mitte und im Süden Niedersachsens noch einmal ordentlich heiß", kündigte er an. Dort sei erneut mit Temperaturen zwischen 28 und 30 Grad zu rechnen. "An der Küste wird es mit 19 bis 21 Grad deutlich kühler bleiben." 

dpa

Mehr zum Thema: 

Chef muss Eltern bei Hitzefrei im Zweifel freistellen

Hitzefrei im Büro: Ab wie viel Grad darf ich heimgehen?

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Totenmesse für Altkanzler Helmut Kohl in Berlin

Totenmesse für Altkanzler Helmut Kohl in Berlin

Google Wifi im Test: WLAN auch im letzten Winkel der Wohnung

Google Wifi im Test: WLAN auch im letzten Winkel der Wohnung

Umsonstladen in Weyhe

Umsonstladen in Weyhe

Subaru Libero: Ein Auto wie ein Schweizer Taschenmesser

Subaru Libero: Ein Auto wie ein Schweizer Taschenmesser

Meistgelesene Artikel

Scheunenbrand in Lohne beschäftigt mehr als 150 Einsatzkräfte

Scheunenbrand in Lohne beschäftigt mehr als 150 Einsatzkräfte

Baby auf der Bundesstraße geboren

Baby auf der Bundesstraße geboren

20 Jahre alter Motorradfahrer stirbt 

20 Jahre alter Motorradfahrer stirbt 

Eine Tote und drei Schwerverletzte nach Unfall in Himmelpforten

Eine Tote und drei Schwerverletzte nach Unfall in Himmelpforten

Kommentare