Waldbrandgefahr steigt

Hitzewelle in Niedersachsen: So heiß wird es am Freitag

Die erste Hitzewelle kommt auf Deutschland zu. Experten warnen vor hoher Waldbrandgefahr. Ab Donnerstag sind heftige Gewitter möglich.

Hannover - Die erste Hitzewelle kommt auf uns zu: Mitte der Woche werden die Temperaturen in Niedersachsen einen enormen Sprung nach oben machen. Gleichzeitig steigt die Gefahr von Unwettern, die es in sich haben könnten.

„Ab der Wochenmitte wird es verbreitet heiß. Auch an den Küsten steigen die Werte zügig auf 30 Grad und darüber“, sagt Meteorologe Paul Heger. Der Deutsche Wetterdienst (DWD) sagt Temperaturen bis zu 36 Grad voraus.

Erste Hitzewelle in Niedersachsen: Temperaturen bis zu 36 Grad erwartet

Am Mittwoch, 16. Juni soll es hochsommerlich warm bleiben mit 28 Grad in Bremen und bis zu 31 Grad in der Grafschaft Bentheim und im Göttinger Raum. Etwas kühler soll es mit 25 Grand an der Küste sein.

Am Donnerstag, 17. Juni soll es noch wärmer werden. Im Binnenland werden die Temperaturen zwischen 33 und 36 Grad liegen, an der Küse bei 29 bis 33 Grad.

Ab Mittwoch kommt auf Niedersachsen eine Hitzewelle zu: Beste Möglichkeit, um sich im Freibad oder See abzukühlen.

Der DWD warnt außerdem vor einer hohen UV-Belastung durch starke Sonneneinstrahlung am Mittwoch im Norden und Osten Niedersachsens sowie in Bremen.

Hitzewelle in Niedersachsen: Waldbrandgefahr steigt

Mit der Hitzewelle gehe eine steigende Waldbrandgefahr einher, schreibt der DWD. Hier sei Vorsicht geboten. Besonders betroffen sind die Lüneburger Heide und das Wendland.

Auch die Nächte sollen kaum Abkühlung bringen. Tropennächte mit über 20 Grad sind angesagt. 

Bereits ab Donnerstag ziehen im Südwesten und Westen die ersten Gewitter auf, die sich am Freitag verstärken und im weiteren Verlauf über ganz Deutschland ausbreiten. 

Hitzewelle in Niedersachsen: Zunehmende Unwettergefahr ab Donnerstag

„Im Vergleich zu den letzten Gewittern vor ein bis zwei Wochen werden diese zwar schneller ziehen, bringen damit aber wahrscheinlich auch mehr Sturm und teilweise sehr großen Hagel mit sich“, warnt Heger.

„Wir werden das in den kommenden Tagen genau beobachten, denn wie es bei der Gewittervorhersage immer der Fall ist, können wir erst recht kurzfristig sagen, welche Regionen am heftigsten betroffen sein werden.“

Die zwölf wärmsten Jahre in Niedersachsen seit 1881

JahrDurchschnittstemperatur
201410,8
200710,4
200010,3
200610,2
199910,2
201510,2
199010,1
200810,0
201110,0
198910,0
201710,0
193410,0

Quelle: Deutscher Wetterdienst

2014 war mit einer Mitteltemperatur von 10,8 Grad das bisher wärmste Jahr in Niedersachsen. Vor Ende des 19. Jahrhunderts bis 1910 lag die Temperatur etwa bei 8,2 Grad.

Seit Mitte der 1980er-Jahre ist ein verstärkter Anstieg der Temperatur zu beobachten.

Rubriklistenbild: © Rainer Droese via www.imago-images.de

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Was bei einem Kaiserschnitt auf Frauen zukommt

Was bei einem Kaiserschnitt auf Frauen zukommt

Meistgelesene Artikel

Pferde-Einschläferung bei Olympia: Abschaffung von Dressurreiten gefordert

Pferde-Einschläferung bei Olympia: Abschaffung von Dressurreiten gefordert

Pferde-Einschläferung bei Olympia: Abschaffung von Dressurreiten gefordert
Corona-Lockdown ab September? Ministerium empfiehlt Maßnahmen-Verschärfung

Corona-Lockdown ab September? Ministerium empfiehlt Maßnahmen-Verschärfung

Corona-Lockdown ab September? Ministerium empfiehlt Maßnahmen-Verschärfung
Straßenbahn prallt in Fußgänger – Mann stirbt noch am Unfallort

Straßenbahn prallt in Fußgänger – Mann stirbt noch am Unfallort

Straßenbahn prallt in Fußgänger – Mann stirbt noch am Unfallort
Drama in Dassel: 56-Jährige stirbt nach Tritt ihres Sohnes

Drama in Dassel: 56-Jährige stirbt nach Tritt ihres Sohnes

Drama in Dassel: 56-Jährige stirbt nach Tritt ihres Sohnes

Kommentare