Erste Flüchtlinge in Kaserne in der Lüneburger Heide angekommen

+
Kaserne in Oerbke

Oerbke - Einen Tag früher als geplant sind am Samstag die ersten Flüchtlinge in die ehemalige Kaserne in Oerbke in der Lünebürger Heide eingezogen.

Zwei Busse mit etwa 100 Flüchtlingen seien aus Braunschweig bereits angekommen, sagte Antje Heilmann von den Johannitern, die die Betreuung in der Kaserne übernommen haben. „Wir gehen davon aus, dass am Wochenende noch weitere Flüchtlinge kommen“, sagte Heilmann. Die Notunterkunft verfügt über eine Aufnahme-Kapazität von 1400 bis 1500 Menschen.

In der Lüneburger Heide soll ein Drehkreuz für die Verteilung von Flüchtlingen in Norddeutschland entstehen. Vertreter von Bund und Länder wollten sich am Nachmittag in Bad Fallingbostel zu weiteren Gesprächen treffen. dpa

Bleibe für mehr als 1000 Flüchtlinge in der Lüneburger Heide

Mehr zum Thema:

Was 2017 neu an den Blumenmustern in der Mode ist

Was 2017 neu an den Blumenmustern in der Mode ist

60 Jahre Fiat 500: Als das Dolce Vita über die Alpen kam

60 Jahre Fiat 500: Als das Dolce Vita über die Alpen kam

Das bietet die neue "Mein Schiff 6"

Das bietet die neue "Mein Schiff 6"

Expedition in der kanadischen Arktis

Expedition in der kanadischen Arktis

Meistgelesene Artikel

Bewährungsstrafen für Großfamilie nach Tumulten in Hameln

Bewährungsstrafen für Großfamilie nach Tumulten in Hameln

Mann ertrunken: Ermittlung gegen Männer aus Trinkerszene

Mann ertrunken: Ermittlung gegen Männer aus Trinkerszene

Frau hinter Auto hergeschleift - Mann gesteht „grauenvolle Tat“

Frau hinter Auto hergeschleift - Mann gesteht „grauenvolle Tat“

„Ich bin kein Sklave“ - Am Auto gezogene Frau schildert Martyrium

„Ich bin kein Sklave“ - Am Auto gezogene Frau schildert Martyrium

Kommentare