Frau büßt durch Enkeltrick Goldschmuck für fast 100 000 Euro ein

Hameln - Der berüchtigte Enkeltrick funktioniert noch immer: Eine 86-jährige Rentnerin aus der Nähe von Hameln büßte durch die Masche Goldschmuck im Wert von fast 100 000 Euro ein.

Wie die Polizei am Donnerstag mitteilte, hatte sich am Mittwoch ein Mann am Telefon als Neffe der Frau ausgegeben und wegen einer angeblichen Notlage um finanzielle Hilfe gebeten. Kurz darauf übergab die hilfsbereite Seniorin den Schmuck an einen Unbekannten, der als angeblicher Bote des falschen Neffen auftrat.

In den vergangenen Tagen hatte es zahlreiche ähnliche Betrugsversuche unter anderem in Wolfenbüttel, Lüneburg, Helmstedt, Bremen, Hameln und in angrenzenden nordrhein-westfälischen Kommunen gegeben.

Seit 2000 hat das Landeskriminalamt alleine in Niedersachsen mehr als 5000 versuchte oder vollendete Enkeltrick-Betrügereien registriert. Der Gesamtschaden liegt bei mindestens 4,5 Millionen Euro. Die Ermittler gehen von einer hohen Dunkelziffer aus. Hinter den Taten werden gut organisierte Banden aus Osteuropa vermutet.

dpa 

Rubriklistenbild: © dpa

Bilder der Relegation: Knapper Wolfsburg-Sieg über Braunschweig

Bilder der Relegation: Knapper Wolfsburg-Sieg über Braunschweig

„Hoya ist mobil“ 2017

„Hoya ist mobil“ 2017

Treckertreffen in Dreeke

Treckertreffen in Dreeke

Ginsengfest und Mittelalter-Spektakel in Walsrode

Ginsengfest und Mittelalter-Spektakel in Walsrode

Meistgelesene Artikel

Streifenwagen der Bereitschaftspolizei beschossen

Streifenwagen der Bereitschaftspolizei beschossen

Frau hinter Auto hergeschleift - Mann gesteht „grauenvolle Tat“

Frau hinter Auto hergeschleift - Mann gesteht „grauenvolle Tat“

„Ich bin kein Sklave“ - Am Auto gezogene Frau schildert Martyrium

„Ich bin kein Sklave“ - Am Auto gezogene Frau schildert Martyrium

Kühlschrank fängt Feuer

Kühlschrank fängt Feuer

Kommentare