Stadtplaner uneinsichtig

Kuriosum in Emden: Aus der Haustür ins Wartehäuschen

+
Von der Haustür ins Wartehäuschen: Das war sicherlich nicht so gewollt, oder?

Emden - Eigentlich sind Wohnlagen mit möglichst kurzem Weg zur Bus- oder U-Bahnhaltestelle hochbegehrt. Aber zu kurz - wie im Emdener Stadtteil Wolthusen - sollten sie nun auch nicht sein.

Dort bauten die Stadtplaner ein Wartehäuschen fast direkt vor die Eingangstür von Mathis Becker (32). Tritt er aus der Haustür, ist er schon in zwei, drei Metern an der Rückwand des Wartehäuschen.

Ursprünglich sollte das Glashäuschen mit blauen Eisenträgern und blauem Papierkorb sogar direkt vor dem Wohnzimmerfenster des Backsteinhauses stehen. Dann wäre aber die freie Sicht beeinträchtigt worden. "Wir haben das auf der Bürgerversammlung abgelehnt. Die haben uns nur angeboten, weiter nach links zu bauen", sagte Becker dem NDR. Und da steht das Häuschen nun auch.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Ursachenforschung nach tödlichem Hubschrauberabsturz in Mali

Ursachenforschung nach tödlichem Hubschrauberabsturz in Mali

Klingende Sehenswürdigkeiten: Gescher Glocken im Münsterland

Klingende Sehenswürdigkeiten: Gescher Glocken im Münsterland

Flughäfen zwischen Abflug- und Ausflugsziel

Flughäfen zwischen Abflug- und Ausflugsziel

Das ist der Gipfel: E-Mountainbiking am Dachstein

Das ist der Gipfel: E-Mountainbiking am Dachstein

Meistgelesene Artikel

Hochwasser: Erste Regionalzüge nehmen Betrieb wieder auf

Hochwasser: Erste Regionalzüge nehmen Betrieb wieder auf

Hoverboard-Nutzern drohen hohe Strafen

Hoverboard-Nutzern drohen hohe Strafen

Regen ohne Ende in großen Teilen Niedersachsens

Regen ohne Ende in großen Teilen Niedersachsens

56-Jährige vergisst Zapfpistole aus dem Auto zu ziehen

56-Jährige vergisst Zapfpistole aus dem Auto zu ziehen

Kommentare