Mutti flippt aus

Elterntaxi überfährt absichtlich streikende Kinder – weil Sohn zur Schule muss

Ein Elterntaxi stößt auf dem Schulweg auf eine Straßenblockade von jungen Klimaaktivisten. Aufgebracht überfährt die wütende Mutter die Demonstranten mit ihrem SUV.

Es sind unglaubliche Bilder, die in Großbritannien aktuell durch die Medien gehen. Es ist Mittwoch, der 13. Oktober. Rund 40 Klima-Aktivisten von „Insulate Britain“ demonstrieren in England, nördlich von London, an der Anschlussstelle 31 der M25 in der Nähe von Thurrock, und blockieren die nördliche Dartford-Kreuzung, welche Essex mit Kent verbindet. Doch am Ende des Protests steht nicht das Thema Umweltschutz im Fokus, sondern etwas ganz anderes erregt große Aufmerksamkeit, wie die Dailymail berichtet: Eine Mutter überfahrt die Klima-Aktivisten gnadenlos, weil sie ihren Sohn in die Schule bringen „muss“.

Am 13. Oktober kommt es während der Demonstration zu einem sensationellen Zwischenfall. Es sind die Aufnahmen von einer Frau, die alles tut, um ihren Sohn rechtzeitig zur Schule zu bringen, die durch die Medien gehen. Die Frau sitzt mit ihrem 11-jährigen Sohn in ihrem „Elterntaxi“. Doch der Schulweg wird an jener Dartford-Kreuzung von den jungen Klimaaktivisten blockiert, sodass Autofahrer die Straße nicht passieren können. Eine Person am Rande des Protests filmt das folgende unglaubliche Geschehen.

Insulate Britain

Insulate Britain ist eine Gruppe von Umweltaktivisten, die an der globalen Umweltbewegung Extinction Rebellion beteiligt sind. Extinction Rebellion hat es sich zum Ziel gemacht, Maßnahmen von Regierungen gegen das Massenaussterben von Tieren, Pflanzen und Lebensräumen als Folge der Klimakrise zu erzwingen. Am 13. September 2021 hat eine Reihe von Protesten der Gruppe Insulate Britain mit Straßenblockaden begonnen. Die Gruppe hat die M25 und andere Autobahnen im Vereinigten Königreich sowie wichtige Straßen in London und an dem Hafen von Dover blockiert.

Insulate Britain wurde mit dem Ziel gegründet, eine flächendeckende Wärmedämmung in Großbritannien zu gewährleisten. Sie fordern, dass die britische Regierung die Dämmung aller Sozialwohnungen bis 2025 finanziert und dass die Regierung bis Ende 2021 einen Plan zur Finanzierung der Nachrüstung der Dämmung aller Häuser in Großbritannien bis 2030 aufstellen muss. Laut The Guardian stimmen die Forderungen der Gruppe mit Aussagen von Klimawissenschaftlern und Politikexperten überein, dass die Dämmung von Häusernökologisch wichtig ist.

Elterntaxi: Mutter im SUV überfährt streikende Jugendliche – nur um Sohn zur Schule zu bringen

In dem Video, welches bei der Dailymail veröffentlicht wurde und auch Twitter viral geht, hält die Mutter nur wenige Zentimeter vor einem der Demonstranten mit ihrem schwarzen Range Rover. Sie steigt aus dem Auto aus, reißt an einem Plakat der Aktivisten und ruft wütend: „Gehen Sie aus dem Weg. Ich mache keine Witze. Mein Sohn muss zur Schule und ich muss zur Arbeit.“ Dass die Frau „keine Witze“ macht, bekommen die Umweltschützer kurze Zeit später deutlich zu spüren.

Sie beugt sich über einen der sitzenden Demonstranten und warnt noch einmal eindringlich: „Gehen Sie aus dem Weg. Aus dem Weg! Sofort!“. Doch die Demonstranten wollen nicht hören und die Mutter macht kurzen Prozess. Bevor sie zum Auto zurückgeht, kündigt sie an: „Dann fahre ich eben durch Sie durch“. Einer der Demonstranten wendet sich an die Frau und sagt: „Sie können nicht durch uns hindurchfahren.“ Doch die wütende Mutter beweist kurze Zeit später: Sie kann.

Frau überfährt Klimaaktivisten mit ihrem Elterntaxi – 11-jähriger Sohn sieht alles mit an

Daraufhin steigt die Frau wieder zu ihrem 11-jährigen Sohn in ihr Auto, fährt los und schiebt die hartnäckigen Demonstranten mit ihrem SUV ein Stück vor sich her. Eine der sitzenden Klima-Aktivsten ruft kurze Zeit später: „Aua, aua, nein“, und fängt beinahe an zu weinen. Beobachter des Geschehens sind auf dem Video im Hintergrund zu hören und ermutigen die Frau, weiterzufahren. Einer sagt: „Schieb sie runter von der Straße.“

Das Mama-Taxi hält erst an, als ein Mann in Warnweste seinen Arm hebt und vor das Auto der Frau läuft. Sie steigt daraufhin sichtbar aufgebracht erneut aus dem Auto und schreit: „Jemand muss sie aus dem Weg schaffen. Gehen Sie sofort aus dem Weg. (...) Mein Sohn muss zur Schule gehen. Es ist mir egal, was Ihr verdammtes Problem ist.“ Danach endet das Video.

Klimaproteste von Insulate Britain: Kritik an Straßenblockaden

Wie die Situation letztendlich ausging, ist nicht bekannt. Die Polizei von Essex gab allerdings an, dass an diesem Tag insgesamt 35 Personen festgenommen wurden, wie die Dailymail berichtet. Eine Organisation hat bereits vor den Protesten kritisiert, dass die Straßenblockaden von Insulate Britain schnell gefährlich werden können.

Simon Williams, Sprecher der RAC für Verkehrssicherheit, sagte: „So gut die Sache auch gemeint sein mag, das Blockieren von Hauptverkehrsstraßen ist sowohl für die Demonstranten als auch für die Menschen in ihren Fahrzeugen unglaublich gefährlich.“ Dadurch werden nicht nur Pendler auf ihrem Weg zur Arbeit gestört oder Mütter, die ihre Kinder zur Schule bringen wollen, sondern es kann auch passieren, dass Menschen Krankenhaustermine verpassen – oder dass Rettungsfahrzeuge aufgehalten werden, was lebensbedrohlich sein kann.

In den sozialen Medien geht das Video derzeit viral und wird von den Briten heiß diskutiert. Einige stimmen der Mutter in ihrer Reaktion zu: „Ich kann es Ihr nicht verdenken“, schreibt eine Twitter-Userin. Ein anderer User ist der Meinung: „Ihr sollte der Führerschein abgenommen werden. Sie zeigt Ihrem Kind, dass es okay ist, Menschen zu überfahren, nur damit Mummy weiterkommt.“

Rücksichtslose Elterntaxis sind auch in Norddeutschland ein Problem

In Niedersachsen und ganz Deutschland sind vor allem die Elterntaxis an sich ein großes Problem und werden immer wieder diskutiert. In Oldenburg werden Elterntaxis zur Gefahrenquelle*, im vergangenen Jahr wurde in Visselhövede ein Verbot für Elterntaxis gefordert*. Allgemein passt das Thema Elterntaxi sehr gut zur allgemeinen Klimadiskussion. In Bassen beteiligten sich im September 2020 über Hundert Kinder an der Aktion „Zu Fuß zur Schule“* für mehr Klimabewusstsein. Übrigens: Für SUV-Fahrer wird es in Deutschland inzwischen richtig teuer – denn für einen Verstoß, den die wenigsten kennen, gibt es ein richtig saftiges Bußgeld*. *kreizeitung.de und *hamburg24.de sind ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Rubriklistenbild: © Screenshot Twitter-Video

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Sechs Monate Audible inkl. Gratis-Hörbücher für monatlich 4,95 Euro statt 9,95 Euro

Sechs Monate Audible inkl. Gratis-Hörbücher für monatlich 4,95 Euro statt 9,95 Euro

Das sind die Minister und Ministerinnen der Ampel-Koalition

Das sind die Minister und Ministerinnen der Ampel-Koalition

iPhone 13 jetzt schon sichern – zu diesen Hammer-Konditionen

iPhone 13 jetzt schon sichern – zu diesen Hammer-Konditionen

Angela Merkel: die wichtigsten Momente ihrer Karriere

Angela Merkel: die wichtigsten Momente ihrer Karriere

Meistgelesene Artikel

Todkranker Mann stirbt erst, als er neues Zuhause für geliebten Hund findet

Todkranker Mann stirbt erst, als er neues Zuhause für geliebten Hund findet

Todkranker Mann stirbt erst, als er neues Zuhause für geliebten Hund findet
Neue Corona-Verordnung: Das ändert sich wohl in Niedersachsen

Neue Corona-Verordnung: Das ändert sich wohl in Niedersachsen

Neue Corona-Verordnung: Das ändert sich wohl in Niedersachsen
Niedersachsen: Schrecklicher Unfall – zwei Bundeswehr-Soldaten tot

Niedersachsen: Schrecklicher Unfall – zwei Bundeswehr-Soldaten tot

Niedersachsen: Schrecklicher Unfall – zwei Bundeswehr-Soldaten tot
Wegen Schneesturm: Kunden feiern Übernachtungsparty bei IKEA!

Wegen Schneesturm: Kunden feiern Übernachtungsparty bei IKEA!

Wegen Schneesturm: Kunden feiern Übernachtungsparty bei IKEA!

Kommentare