Verursacher noch unbekannt

Elbe auf rund 100.000 Quadratmetern verunreinigt

Lüneburg - Die Elbe ist im Bereich der Schleuse von Geesthacht auf einer Fläche von rund 100.000 Quadratmetern verschmutzt worden.

Nach ersten Ermittlungen handelt es sich um eine mineralölhaltige Substanz. Der Vorfall sei am Freitagmorgen der Wasserschutzpolizei Scharnebeck gemeldet worden, sagte eine Polizeisprecherin in Lüneburg. Wegen des Ausmaßes der Verunreinigung sei neben den speziellen Gewässerzügen der Feuerwehr der Landkreise Harburg und Ratzeburg auch ein Polizeihubschrauber eingesetzt worden. "Ein Verursacher konnte bislang nicht festgestellt werden", sagte die Polizeisprecherin.

dpa

Rubriklistenbild: © Symbolbild: Kristina Stecklein

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Bericht: Nordkorea sprengt Atomtestgelände

Bericht: Nordkorea sprengt Atomtestgelände

Warum der Pfälzerwald seinem Namen alle Ehre macht

Warum der Pfälzerwald seinem Namen alle Ehre macht

Gut organisiert ohne Papier

Gut organisiert ohne Papier

Viele Überraschungen im Opferstock der Martfelder Kirche

Viele Überraschungen im Opferstock der Martfelder Kirche

Meistgelesene Artikel

"Allah hat dich geschickt" - Warum ein Azubi zum Islam konvertiert

"Allah hat dich geschickt" - Warum ein Azubi zum Islam konvertiert

Angebliche Hundeattacke: Misshandelter Säugling stirbt an seinen Verletzungen

Angebliche Hundeattacke: Misshandelter Säugling stirbt an seinen Verletzungen

Massencrash: Tote und Verletzte nach mehreren Lastwagenunfällen in Niedersachsen

Massencrash: Tote und Verletzte nach mehreren Lastwagenunfällen in Niedersachsen

Ermittlungen gegen 55 linke Demonstranten nach Belagerung von Polizistenhaus

Ermittlungen gegen 55 linke Demonstranten nach Belagerung von Polizistenhaus

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.