Hund unverletzt

Foxterrier „Bärchen“ verschwindet im Geröllhaufen – Dreistündiger Einsatz

+
Die Besitzerin von „Bärchen“ war erleichtert.

Drei Stunden lang war die Feuerwehr im Einsatz, um einen kleinen Foxterrier zu befreien, der in einem Geröllhaufen verschwunden war.

Lehrte - Der anderthalb Jahre alter Foxterrier ist am Sonntag in einem Geröllhaufen in Lehrte verschwunden. Der kleine Hund mit dem Namen „Bärchen“ war am Abend gegen 20 Uhr mit seiner Besitzerin und zwei weiteren Hunden unterwegs, als er auf der Jagd in einem Geröllhaufen verschwand, wie die Feuerwehr am Montag mitteilte. Nachdem die Besitzerin vergeblich versucht hatte, den Foxterrier zu befreien, alarmierte sie die Feuerwehr.

Die Einsatzkräfte gaben alles. Foto: Feuerwehr

Die über 30 Einsatzkräfte von Feuerwehr, Tierrettung und Technischem Hilfswerk konnten den Hund mit mit Hilfe einer Wärmebildkamera in dem Geröllhaufen finden. Betonblöcke verhinderten die Rettung jedoch zunächst. Schließlich gruben Rettungskräfte einen Tunnel. Der Einsatz dauerte rund drei Stunden. „Bärchen“ blieb unverletzt.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Nach Brexit: London droht mit Abbruch von Gesprächen im Juni

Nach Brexit: London droht mit Abbruch von Gesprächen im Juni

Weniger Arbeit mit mehrjährigem Gemüse

Weniger Arbeit mit mehrjährigem Gemüse

London: Fünf Gründe für einen Streifzug durch Bloomsbury

London: Fünf Gründe für einen Streifzug durch Bloomsbury

Köln-Ehrenfeld: Wo Böhmermann scherzt und Wallraff relaxt

Köln-Ehrenfeld: Wo Böhmermann scherzt und Wallraff relaxt

Meistgelesene Artikel

Völkische Siedlungen: Wo sich Rechtsextreme und Terroristen gute Nacht sagen

Völkische Siedlungen: Wo sich Rechtsextreme und Terroristen gute Nacht sagen

Unfall an Stauende führt zu Sperrung der Autobahn 1 bei Wildeshausen

Unfall an Stauende führt zu Sperrung der Autobahn 1 bei Wildeshausen

„SuedLink“: Tennet stellt Anträge für Planfeststellungsverfahren

„SuedLink“: Tennet stellt Anträge für Planfeststellungsverfahren

Neues Tief im Anmarsch - Neuschnee im Harz möglich

Neues Tief im Anmarsch - Neuschnee im Harz möglich

Kommentare