Haftbefehl gegen 33-Jährigen

Bundespolizisten finden Kokain im Wert von mehr als 200.000 Euro

Bad Bentheim - Großer Drogenfund an der deutsch-niederländischen Grenze: Die Bundespolizei hat drei Kilogramm Kokain im Wert von mehr als 200.000 Euro beschlagnahmt. Gegen den Drogenschmuggler ist Haftbefehl erlassen worden.

Beamte der Bundespolizei hielten das Auto eines 33-Jährigen gegen 1.50 Uhr am Sonntagmorgen an der Ausfahrt Gildehaus der Autobahn 30 an. Der Mann aus Sachsen-Anhalt verstrickte sich bei der Befragung durch die Polizisten in Widersprüche und wurde zunehmend nervöser, teilt die Polizei mit.

In den Hohlräumen hinter dem Handschuhfach fanden die Ermittler dann zahlreiche verklebte Pakete mit mehr als drei Kilogramm Kokain. Der 33 Jahre alte Mann wurde vorläufig festgenommen. Ein Haftrichter des Amtsgerichts Nordhorn erließ noch am Sonntag Haftbefehl.

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Spargelmarkt in Dörverden 

Spargelmarkt in Dörverden 

Gemeindefeuerwehrtag in Daverden

Gemeindefeuerwehrtag in Daverden

Gartentage in Thedinghausen 

Gartentage in Thedinghausen 

Achimer Fachausstellung im Gewerbegebiet Bierdener Mehren

Achimer Fachausstellung im Gewerbegebiet Bierdener Mehren

Meistgelesene Artikel

Zum Wochenstart wird`s heiß: 32 Grad im Binnenland

Zum Wochenstart wird`s heiß: 32 Grad im Binnenland

Massencrash: Tote und Verletzte nach mehreren Lastwagenunfällen in Niedersachsen

Massencrash: Tote und Verletzte nach mehreren Lastwagenunfällen in Niedersachsen

Hoffen auf Abkühlung: Förster und Ackerbauern warten auf Regen

Hoffen auf Abkühlung: Förster und Ackerbauern warten auf Regen

Zwei Tote und neun Schwerverletzte bei Unfall in Jever

Zwei Tote und neun Schwerverletzte bei Unfall in Jever

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.