Hund stirbt

Einfamilienhaus ausgebrannt - keine Verletzten

Wedemark - Ein Einfamilienhaus bei Hannover ist komplett niedergebrannt. Wie die Polizei berichtet, wurde dabei niemand verletzt.

Als der Brand gegen 21 Uhr am Samstagabend in dem Haus in der Gemeinde Wedemark ausbrach, war nur ein Hund in dem Gebäude. Er starb durch das Feuer. Die Polizei schätzt den Schaden an dem Haus auf 350.000 Euro. Eine 56-jährige Nachbarin hatte den Brand bemerkt und die Feuerwehr alarmiert. Die Einsatzkräfte konnten jedoch nicht mehr verhindern, dass das Haus abbrannte. Wie es zu dem Feuer kam, ist bisher unklar.

dpa

Rubriklistenbild: © Mediengruppe Kreiszeitung / Marvin Köhnken

Das könnte Sie auch interessieren

Elfter Markt der Möglichkeiten im Weyher Rathaus

Elfter Markt der Möglichkeiten im Weyher Rathaus

"Jugend forscht" in Diepholz

"Jugend forscht" in Diepholz

Boliden-Ranking: Das sind die schnellsten Sportwagen der Welt

Boliden-Ranking: Das sind die schnellsten Sportwagen der Welt

Diese fünf Fehler passieren Ihnen beim Staubsaugen ständig

Diese fünf Fehler passieren Ihnen beim Staubsaugen ständig

Meistgelesene Artikel

Gleise nach Güterzug-Kollision in Cuxhaven wieder frei

Gleise nach Güterzug-Kollision in Cuxhaven wieder frei

Güterzüge in Cuxhaven kollidiert - Behinderungen im Bahnverkehr bis Freitag

Güterzüge in Cuxhaven kollidiert - Behinderungen im Bahnverkehr bis Freitag

Flammen im Wollepark: Wohnungen in Problem-Hochhaus in Brand

Flammen im Wollepark: Wohnungen in Problem-Hochhaus in Brand

Glaserei sucht per Video Azubis und landet viralen Hit

Glaserei sucht per Video Azubis und landet viralen Hit

Kommentare