Hund stirbt

Einfamilienhaus ausgebrannt - keine Verletzten

Wedemark - Ein Einfamilienhaus bei Hannover ist komplett niedergebrannt. Wie die Polizei berichtet, wurde dabei niemand verletzt.

Als der Brand gegen 21 Uhr am Samstagabend in dem Haus in der Gemeinde Wedemark ausbrach, war nur ein Hund in dem Gebäude. Er starb durch das Feuer. Die Polizei schätzt den Schaden an dem Haus auf 350.000 Euro. Eine 56-jährige Nachbarin hatte den Brand bemerkt und die Feuerwehr alarmiert. Die Einsatzkräfte konnten jedoch nicht mehr verhindern, dass das Haus abbrannte. Wie es zu dem Feuer kam, ist bisher unklar.

dpa

Rubriklistenbild: © Mediengruppe Kreiszeitung / Marvin Köhnken

Das könnte Sie auch interessieren

DFB-Pokal: Blamage für Frankfurt - Werder im Torrausch, VfB ist raus

DFB-Pokal: Blamage für Frankfurt - Werder im Torrausch, VfB ist raus

Genua nimmt Abschied von den Opfern des Brückeneinsturzes

Genua nimmt Abschied von den Opfern des Brückeneinsturzes

Stein- und Flaschenwürfe bei Protest gegen Neonazi-Aufmarsch

Stein- und Flaschenwürfe bei Protest gegen Neonazi-Aufmarsch

La Strada in Rotenburg - der Samstag 

La Strada in Rotenburg - der Samstag 

Meistgelesene Artikel

Jugendherberge wegen Haschgebäck geräumt

Jugendherberge wegen Haschgebäck geräumt

Niedersächsische Straßenbehörde schließt Unglück wie in Genua aus

Niedersächsische Straßenbehörde schließt Unglück wie in Genua aus

720. Stoppelmarkt in Vechta startet mit Festumzug

720. Stoppelmarkt in Vechta startet mit Festumzug

Mann prahlt auf Party mit Pistole - Gäste flüchten, SEK rückt an

Mann prahlt auf Party mit Pistole - Gäste flüchten, SEK rückt an

Kommentare