Einfamilienhaus abgebrannt - Hund weckt Bewohner

+
Feuerwehrleute löschen in Rühle (Niedersachsen) ein brennendes Wohnhaus.

Rühle - Ein Feuer hat am frühen Dienstagmorgen ein Einfamilienhaus in Rühle (Kreis Holzminden) vollständig zerstört. Die Bewohner konnten sich nach Angaben der Polizei ins Freie retten.

Ein Hund habe den Hausbesitzer gegen 3.30 Uhr durch lautes Bellen geweckt, sagte ein Polizeisprecher. Der 49-Jährige entdeckte daraufhin, dass ein auf dem Balkon abgestellter Kühlschrank in Flammen stand. Alle Löschversuche waren erfolglos. Auch die Feuerwehr konnte nichts mehr retten. Das Gebäude brannte vollständig nieder. Der 49-Jährige, seine 44 Jahre alte Ehefrau und die 10 und 18 Jahre alten Kinder seien aber unverletzt geblieben, sagte der Sprecher. Der Sachschaden beträgt rund 250 000 Euro.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Simbabwes neuer Präsident will die Wirtschaft ankurbeln

Simbabwes neuer Präsident will die Wirtschaft ankurbeln

Wow! Mats Hummels und Cathy zeigen ihre Villa - und jeder kann dort Urlaub machen

Wow! Mats Hummels und Cathy zeigen ihre Villa - und jeder kann dort Urlaub machen

Ärztin muss wegen Abtreibungswerbung Geldstrafe zahlen

Ärztin muss wegen Abtreibungswerbung Geldstrafe zahlen

Das sind die teuersten Sportwagen aller Zeiten

Das sind die teuersten Sportwagen aller Zeiten

Meistgelesene Artikel

Steinbruch-Arbeiter möglicherweise bei Sprengung schwer verletzt

Steinbruch-Arbeiter möglicherweise bei Sprengung schwer verletzt

Zahl der Islamisten steigt trotz Prävention stark an

Zahl der Islamisten steigt trotz Prävention stark an

Spanner installiert Kamera auf Messe-Toilette in Hannover

Spanner installiert Kamera auf Messe-Toilette in Hannover

Angreifer auf Rettungskräfte hatte über zwei Promille im Blut

Angreifer auf Rettungskräfte hatte über zwei Promille im Blut

Kommentare