Einbruchsopfer lag über Nacht gefesselt in eigenem Haus

Bad Harzburg - Nachdem ein Einbecher sie überwältigt und gefesselt hatte, lag eine Frau aus Bad Harzburg rund zehn Stunden lang hilflos in ihrem Haus. Erst am Dienstagmorgen wurde die 52-Jährige von einer Nachbarin befreit.

Nach Angaben der Polizei in Goslar war die 52-Jährige am Montagabend beim Öffnen der Haustür von einem Unbekannten mit einer Schusswaffe bedroht und in die Doppelhaushälfte gedrängt worden. Dort fesselte der maskierte Täter sein Opfer, durchsuchte das Gebäude und entwendete mehrere Gegenstände. Anschließend verschwand er.

Erst am Morgen konnte die 52-Jährige eine Nachbarin durch Rufen und Klopfen auf sich aufmerksam machen und sich befreien lassen. Die 52-Jährige blieb äußerlich unverletzt. Vom Täter, der mit Sturmhaube und Kapuze maskiert war, fehlt jede Spur. Der etwa 185 Zentimeter große Mann sprach Hochdeutsch mit Hamburger Dialekt.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Amri-Ausschuss in NRW nimmt Rolle von V-Mann ins Visier

Amri-Ausschuss in NRW nimmt Rolle von V-Mann ins Visier

Fahrgeschäfte, Buden, Zelte: Das gefällt den Besuchern am besten 

Fahrgeschäfte, Buden, Zelte: Das gefällt den Besuchern am besten 

Das sind die zehn reichsten Menschen der Welt

Das sind die zehn reichsten Menschen der Welt

Werder-Ankunft in Köln

Werder-Ankunft in Köln

Meistgelesene Artikel

Landtagswahl 2017 - Vorstellung der Parteien

Landtagswahl 2017 - Vorstellung der Parteien

Räumdienste starten am Wochenende in die Saison

Räumdienste starten am Wochenende in die Saison

Auffahrunfall mit fünf Verletzten auf der A1 bei Lohne

Auffahrunfall mit fünf Verletzten auf der A1 bei Lohne

Niedersächsische Unternehmen fürchten Fachkräftemangel

Niedersächsische Unternehmen fürchten Fachkräftemangel

Kommentare