Auftritt für Polizeispürhund Croc

Ehepaar versteckt Zehntausend Euro und vergisst, wo es liegt

Nordhorn - Ein älteres Ehepaar aus Nordhorn hat mehrere Zehntausend Euro in Sicherheit bringen wollen - am Ende war das Geld so gut versteckt, dass die 85 und 91 Jahre alten Eheleute es nicht mehr fanden.

In ihrer Verzweiflung riefen sie die Polizei. Beamte suchten daraufhin in der Wohnung nach dem Geld, doch auch sie blieben erfolglos. Erst ein aus Celle angeforderter Geldspürhund kam nach Polizeiangaben vom Freitag auf die richtige Spur: Croc, ein vier Jahre alter Polizeihund, fand das Geld in einer Kassette auf einem Schrank. 

Auch im Nachhinein konnten sich die Besitzer nicht erinnern, es dort hingelegt zu haben. Croc ist einer von vier Polizeihunden in Niedersachsen, die für das Aufspüren von Geld ausgebildet sind. Die Tiere kommen vor allem dann zum Einsatz, wenn bei Rauschgiftdelikten nach Geld gesucht wird. 

Der Einsatz bei dem Ehepaar in Nordhorn sei ein ungewöhnlicher Fall für den belgischen Schäferhund gewesen, sagte eine Polizeisprecherin.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Wie werde ich Gärtner/in?

Wie werde ich Gärtner/in?

Frankreich feiert den WM-Titel: Frenetischer Jubel und Freudentaumel in Paris - Bilder

Frankreich feiert den WM-Titel: Frenetischer Jubel und Freudentaumel in Paris - Bilder

Frankreichs WM-Triumph nach furiosem Finale

Frankreichs WM-Triumph nach furiosem Finale

Tausende jubeln König Philip und Königin Melanie zu

Tausende jubeln König Philip und Königin Melanie zu

Meistgelesene Artikel

Zehnjähriges Mädchen von Auto erfasst und schwer verletzt

Zehnjähriges Mädchen von Auto erfasst und schwer verletzt

Aufmerksamer Vater rettet Kind aus brennendem Haus

Aufmerksamer Vater rettet Kind aus brennendem Haus

23-Jähriger hinterrücks mit Holzlatte angegriffen

23-Jähriger hinterrücks mit Holzlatte angegriffen

Regionalbahn rammt Auto - Fahrer schwer verletzt

Regionalbahn rammt Auto - Fahrer schwer verletzt

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.