Ehemann erstochen und Feuer gelegt: 46-Jährige festgenommen

Oldendorf - Eine 46-Jährige hat in Oldendorf im Landkreis Stade ihren Ehemann mit einem Messer so schwer verletzt, dass er kurze Zeit danach starb.

Der 49 Jahre alte Mann habe am Freitag noch die Polizei alarmiert und erklärt, seine Frau habe ihn erheblich verletzt und lege jetzt Feuer im Haus, teilte die Polizei mit. Beim Eintreffen der Rettungskräfte qualmte es aus dem Haus. Ein offenes Feuer entdeckte die Feuerwehr nicht mehr. Den 49-Jährigen fanden die Beamten tot im Schlafzimmer. Für ihn kam jede Hilfe zu spät. Die mit im Haus lebende 18-jährige Tochter war zum Zeitpunkt der Tat nicht anwesend. Die Ehefrau wurde in Gewahrsam genommen. Zum Motiv und den genauen Umständen der Tat konnte die Polizei zunächst keine Angaben machen.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

G7-Gipfel: Scheitern in letzter Minute verhindert

G7-Gipfel: Scheitern in letzter Minute verhindert

Räikkönen düpiert Vettel mit Fahrt auf die Pole

Räikkönen düpiert Vettel mit Fahrt auf die Pole

Sommerwetter in Deutschland: Ansturm auf Freibäder und Seen

Sommerwetter in Deutschland: Ansturm auf Freibäder und Seen

Wie Jäger mit Drohnen Rehkitze vor dem sicheren Tod retten

Wie Jäger mit Drohnen Rehkitze vor dem sicheren Tod retten

Meistgelesene Artikel

Streifenwagen der Bereitschaftspolizei beschossen

Streifenwagen der Bereitschaftspolizei beschossen

Vermisste Ritterhuderin ist wieder zu Hause

Vermisste Ritterhuderin ist wieder zu Hause

Frau hinter Auto hergeschleift - Mann gesteht „grauenvolle Tat“

Frau hinter Auto hergeschleift - Mann gesteht „grauenvolle Tat“

„Ich bin kein Sklave“ - Am Auto gezogene Frau schildert Martyrium

„Ich bin kein Sklave“ - Am Auto gezogene Frau schildert Martyrium

Kommentare