Im Kreis Holzminden

Dutzende Ferkel bei Feuer verendet

+
Während der Brandbekämpfung musste die Hauptstraße in Arholzen (Ortsdurchfahrt der Landesstraße 583) voll gesperrt werden.

Arholzen - Rund drei Dutzend Ferkel sind am Dienstag bei einem Scheunenbrand im Landkreis Holzminden ums Leben gekommen. Die Tiere seien zum Teil in den Flammen verendet, berichtete die Polizei.

Das Feuer war am Mittag auf einem Biobauernhof in Arholzen ausgebrochen. Mehrere Feuerwehren mit über 100 Einsatzkräften beteiligten sich vor Ort an den Löscharbeiten. Trotz des schnellen Eingreifens der Einsatzkräfte konnte nicht verhindert werden, dass zahlreiche Ferkel direkt durch das Feuer verendeten beziehungsweise schwer verletzt flüchteten und von angeforderten Tierärzten vor Ort von ihren Qualen erlöst werden mussten. In der Scheune sollen sich zur Brandausbruchszeit 37 Ferkel befunden haben.

Zur Ursache des Brandes gab es zunächst keine Angaben. Die Feuerwehr hatte die Flammen am Nachmittag unter Kontrolle gebracht. Menschen wurden nicht verletzt. Die Gesamtschadenshöhe kann derzeit nicht beziffert werden. Die Ferkel sollen einen Sachwert in Höhe von 6000 Euro gehabt haben.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Gildefest-Party am Sonntagabend

Gildefest-Party am Sonntagabend

Pfingstfrühschoppen beim WSV Verden

Pfingstfrühschoppen beim WSV Verden

Zapfenstreich beim Gildefest

Zapfenstreich beim Gildefest

Kovacs Meisterstück: Triumph gibt Schwung für Bayern-Mission

Kovacs Meisterstück: Triumph gibt Schwung für Bayern-Mission

Meistgelesene Artikel

Polizei holt betrunkenen Dachdecker vom Baustellengerüst

Polizei holt betrunkenen Dachdecker vom Baustellengerüst

Geburtstagsfeuerwerk geht voll daneben

Geburtstagsfeuerwerk geht voll daneben

Kuh auf Abwegen plumpst in Swimmingpool

Kuh auf Abwegen plumpst in Swimmingpool

Fahnder stoppen Mann mit 1,3 Kilogramm Kokain im Gepäck

Fahnder stoppen Mann mit 1,3 Kilogramm Kokain im Gepäck

Kommentare