An der Grenze erwischt

Drogenschmuggler verrät sich durch Beule in der Hose

Zwei Beutel mit beschlagnahmten Drogen stehen vor einem Papieraufsteller mit der Aufschrift „Bundespolizeiinspektion Bad Bentheim“ und dem Logo der Bundespolizei.
+
Die Bundespolizei hat am Samstag an der deutsch-niederländischen Grenze Drogen beschlagnahmt.

Die Bundespolizei hat am Wochenende einen 30-Jährigen an der deutsch-niederländischen Grenze festgenommen. Der Mann hatte Kokain und Marihuana dabei, aber kein gutes Versteck.

  • Bundespolizei überprüft Fahrer an deutsch-niederländischer Grenze.
  • Beamte finden 200 Gramm Kokain und drei Joints mit Marihuana.
  • 30-Jähriger Mann sitzt nun in Untersuchungshaft.

Schüttorf - Eine Streife der Bundespolizei hatte am Samstagnachmittag im Rahmen der grenzpolizeilichen Überwachung einen über die Autobahn 30 aus den Niederlanden kommenden und mit einer Person besetzten Wagen an der Autobahnausfahrt Schüttorf angehalten und überprüft.

Während der Kontrolle des 30-jährigen Fahrers fiel den Beamten eine besonders starke Ausbeulung des Intimbereichs seiner Hose auf. Was der Mann scheinbar für ein unauffälliges Versteck hielt, überzeugte die Beamten jedoch nicht. Bei der folgenden Durchsuchung wurden rund 200 Gramm Kokain und drei Marihuana-Joints gefunden. Versteckt in seiner Hose wollte er diese über die Grenze schmuggeln.

Haftrichter erlässt Untersuchungshaftbefehl gegen den 30-jährigen Mann

Der Mann wurde vorläufig festgenommen und zusammen mit den beschlagnahmten Drogen an Beamte des Zollfahndungsamtes Essen für weitere Ermittlungen übergeben. Die Drogen, die von den Beamten beschlagnahmt werden konnten, haben einen Straßenverkaufswertvon rund 14.000 Euro.

Bereits am darauffolgenden Sonntag erließ ein Haftrichter auf Antrag der Staatsanwaltschaft Osnabrück beim Amtsgericht Lingen einen Untersuchungshaftbefehl gegen den Drogenschmuggler. Er wurde in eine Justizvollzugsanstalt gebracht.

Es wurde zu dem ein auf Kokain und THC positiver Vortest zum Nachweis von Betäubungsmitteln durchgeführt. Damit besteht zusätzlich der Verdacht des Fahrens eines Fahrzeuges unter dem Einfluss berauschender Mittel. Dem Mann wurde eine Blutprobe entnommen. Die abschließenden Ermittlungen in diesem Fall führt das Zollfahndungsamt Essen in Nordhorn.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Lockdown sofort: Welche Corona-Maßnahmen bei explodierender Inzidenz kommen

Lockdown sofort: Welche Corona-Maßnahmen bei explodierender Inzidenz kommen

Lockdown sofort: Welche Corona-Maßnahmen bei explodierender Inzidenz kommen
Corona-Regeln im Supermarkt: Was mit 2G und 3G bei Aldi, Lidl und Edeka gilt

Corona-Regeln im Supermarkt: Was mit 2G und 3G bei Aldi, Lidl und Edeka gilt

Corona-Regeln im Supermarkt: Was mit 2G und 3G bei Aldi, Lidl und Edeka gilt
Corona-Regeln im Supermarkt: Was im Dezember bei Aldi, Lidl, Edeka und Rewe gilt

Corona-Regeln im Supermarkt: Was im Dezember bei Aldi, Lidl, Edeka und Rewe gilt

Corona-Regeln im Supermarkt: Was im Dezember bei Aldi, Lidl, Edeka und Rewe gilt
„Gute Wirkung gegen Omikron“: Stephan Weil (SPD) will Impfpflicht und Lockdown

„Gute Wirkung gegen Omikron“: Stephan Weil (SPD) will Impfpflicht und Lockdown

„Gute Wirkung gegen Omikron“: Stephan Weil (SPD) will Impfpflicht und Lockdown

Kommentare