A2 und A7

Drogenschmuggel über Autobahnen nimmt zu

+
Ein Rauschgiftspürhund sucht in einem Auto nach Drogen.

Hannover - Der Schmuggel mit Drogen auf den vielbefahrenen Autobahnen A2 und A7 nimmt zu. "Die Mengen steigen", sagte der Sprecher des Hauptzollamtes Hannover, Hans-Werner Vischer, am Donnerstag.

So stellte die Kontrolleinheit Verkehrswege seiner Behörde im vergangenen Jahr mehr als 50 Kilogramm Rauschgift in 60 Einzelfällen sicher. Drogenschnüffelhund Keano entdeckte bei der Kontrolle eines Autos an der A2 im Landkreis Schaumburg auf einen Schlag 33 Kilogramm Amphetamine, die sich in einem Versteck in der Rückwand des Wagens befanden. Zudem entdeckten die Zöllner bei der Überprüfung von insgesamt rund 4400 Fahrzeugen 320.000 Zigaretten sowie 133 Kilogramm Tabak. Sechs Menschen wurden festgenommen.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Jamaika-Sondierungen in entscheidender Phase

Jamaika-Sondierungen in entscheidender Phase

Simbabwe: Partei stellt Mugabe Rücktrittsultimatum

Simbabwe: Partei stellt Mugabe Rücktrittsultimatum

Russland, Türkei und Iran bereiten Syrien-Gipfel vor

Russland, Türkei und Iran bereiten Syrien-Gipfel vor

A-Capella-Quartett mit humorvoll-musikalischem Programm in Weyhe

A-Capella-Quartett mit humorvoll-musikalischem Programm in Weyhe

Meistgelesene Artikel

Brennende Lastwagen in Emstek: LKA übernimmt Ermittlungen

Brennende Lastwagen in Emstek: LKA übernimmt Ermittlungen

Aidshilfe kämpft für angstfreien Umgang mit HIV-Positiven

Aidshilfe kämpft für angstfreien Umgang mit HIV-Positiven

Computermodernisierung macht 135 Polizisten für Fahndungsarbeit frei

Computermodernisierung macht 135 Polizisten für Fahndungsarbeit frei

Steinbruch-Arbeiter möglicherweise bei Sprengung schwer verletzt

Steinbruch-Arbeiter möglicherweise bei Sprengung schwer verletzt

Kommentare