Kirchengemeinde bricht Aktion ab

Diebe stehlen Spenden für Hochwasseropfer

Rhüden - Diebe haben im Kreis Goslar gleich mehrere Spendendosen gestohlen, in denen Geld für Hochwasseropfer gesammelt wurde. Innerhalb weniger Tage seien Dosen aus mehreren Geschäften in Rhüden, Münchehof und Seesen entwendet worden, teilte die Polizei am Montag mit.

Die Ermittler gehen davon aus, dass es sich immer um dieselben Täter handelte. 

Kirchengemeinde beendet Aktion um weitere Diebstähle zu verhindern

Die evangelisch-lutherische Kirchengemeinde Rhüden hatte die Dosen aufgestellt, nachdem bei dem schweren Hochwasser Ende Juli, von dem vor allem das südliche Niedersachsen betroffen war, alleine in Rhüden etwa 200 Häuser unter Wasser gestanden hatten. Dort war nach heftigen Regenfällen der kleine Fluss Nette über die Ufer getreten und hatte schwere Schäden angerichtet. Zahlreiche Familien waren betroffen. 

Wie viel Geld sich in den Spendendosen befunden hat, sei nur schwer zu schätzen, sagte die Polizeisprecherin. Die Kirchengemeinde habe die übrigen Dosen mittlerweile eingesammelt, um weitere Diebstähle zu verhindern.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

An Spaniens Costa de la Luz entlang

An Spaniens Costa de la Luz entlang

Der Weg zum selbst gebauten Wohnmobil

Der Weg zum selbst gebauten Wohnmobil

Namibia-Rundreise mit dem Rooftop-Camper

Namibia-Rundreise mit dem Rooftop-Camper

WM: England, Belgien und DFB-Gegner Schweden mit Siegen

WM: England, Belgien und DFB-Gegner Schweden mit Siegen

Meistgelesene Artikel

Groko-Abgeordnete stellen sich gegen Feiertag am Reformationstag

Groko-Abgeordnete stellen sich gegen Feiertag am Reformationstag

Mit 16 ans Steuer - Niedersachsen will Vorreiter sein

Mit 16 ans Steuer - Niedersachsen will Vorreiter sein

Verdächtiger nach sexueller Belästigung in Delmenhorst ermittelt

Verdächtiger nach sexueller Belästigung in Delmenhorst ermittelt

Hochzeitsnacht endet mit Platzverweis und Strafanzeige

Hochzeitsnacht endet mit Platzverweis und Strafanzeige

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.