1. Startseite
  2. Lokales
  3. Niedersachsen

Die Ärzte starten Open-Air-Tour in Hannover: Im Sommer auch in Bremen

Erstellt:

Von: Fabian Raddatz

Kommentare

Wieder auf Tour: Die Berliner Punkrock-Band Die Ärzte, Farin Urlaub (l-r), Bela B. und Rod Gonzales.
Wieder auf Tour: Die Berliner Punkrock-Band Die Ärzte, Farin Urlaub (l-r), Bela B. und Rod Gonzales. Hier auf der Bühne des Open-Air-Musikfestivals „Jamel rockt den Förster“ – Rock gegen Rechts. © Axel Heimken/dpa

Deutschland, Österreich, Schweiz: Die Band Die Ärzte setzen zur großen Europa-Tour an. Nach ihrem Open-Air-Start in Hannover steht bald auch Bremen an.

Hannover/Bremen – Darauf haben Fans lange gewartet: Nach ihrer Tour-Absage 2021 setzt die Band Die Ärzte zur großen Open-Air-Offensive an. Die „Buffalo Bill in Rom Tour 2022“ steuert Städte in Deutschland, Österreich und in der Schweiz an. Auftakt ist diesen Freitag, 3. Juni 2022, in Hannover auf der Expo Plaza.

Das Konzert ist mit 25.000 Besuchern restlos ausverkauft. Einlass ist bereits um 16:00 Uhr. Als Vorgruppen sind Dampfmaschine und Antilopen Gang angekündigt. Auch die folgenden Konzerte in Köln (4. Juni) und Dresden (9. Juni) sind nach Angaben der Band ausverkauft.

Die Ärzte starten Open-Air-Tour in Hannover: Bald auch in Bremen

Es ist die erste große Tour seit neun Jahren. In diesem Jahr spielten Schlagzeuger Bela B (59), Gitarrist Farin Urlaub (58) und Bassist Rodrigo González (54) bereits in mehreren Berliner Clubs, um die Musikszene der Hauptstadt zu unterstützen.

Auch in Bremen macht die Band auf ihrer Tour Halt. Das Konzert soll am 20. August 2022 auf der Bremer Bürgerweide stattfinden. Als Gast-Band soll Gluecifer unterstützen. Einlass ist 17:00 Uhr, es gibt noch Tickets.

Nach Corona-Pause: Start in die Konzert- und Festival-Saison 2022

Zwei Jahre mussten Fans von Live-Musik leiden. Doch nun ist die Corona-Zwangspause vorbei. Diesen Sommer 2022 gehen wieder mehrere Festivals an den Start. So auch das Hurricane-Festival in Scheeßel, wo der Veranstalter erst unlängst sagte: „Livekultur ist nicht durch Streams ersetzbar“. (Mit dpa-Material)

Auch interessant

Kommentare