Eine verletzte Person bei Delmenhorst

Reifenschaden auf der B75: Fahrerin rammt abgestelltes Auto

+
Der bei dem Unfall beschädigte VW stand wegen eines Reifenschadens teilweise auf der Beschleunigungsspur der B75 in Richtung Bremen.

Delmenhorst - Bei einem Unfall auf der B75 zwischen der Zufahrt von der Autobahn 28 und der Anschlussstelle Bremen-Stickgras ist am Montagabend eine Frau schwer verletzt worden. Sie hatte ein auf dem Beschleunigungsstreifen der B75 abgestelltes Fahrzeug übersehen und war beim Beschleunigen in selbiges gefahren.

Der abgestellte Wagen, ein VW Passat, war zuvor mit einem Reifenschaden am Rand der Beschleunigungsspur liegengeblieben, da es an dieser Stelle keinen Standstreifen gibt. Der ADAC-Pannendienst war bereits auf Anfahrt, als sich der Unfall gegen 21.20 Uhr ereignete.

Die 21 Jahre alte Fahrerin eines Fiat Punto übersah das defekte Fahrzeug und rammte beim Beschleunigen in das Heck des Passat, ihr Wagen schleuderte über die Spur gegen die Mittelschutzplanke und blieb dort schwer beschädigt liegen. 

Die Fiat-Fahrerin aus Stuhr wurde verletzt ins Krankenhaus gebracht. Die 49 Jahre alte Fahrerin des Pannenfahrzeugs aus dem Kreis Harburg sowie ihr Hund, der sich im Kofferraum befand, blieben bei dem Unfall unverletzt, sagte Polizeisprecherin Désirée Krikkis am Dienstagmorgen. 

Der ADAC sicherte die Unfallstelle bis zum Eintreffen der Rettungskräfte -  und kümmerte sich derweil um den Hund. Die B75 musste für rund eine Stunde in Richtung Bremen voll gesperrt werden. Den Schaden an den beiden Unfallfahrzeugen schätzen die Beamten der Polizei auf rund 5000 Euro.

(ungefähre Position des Unfalls)

kom

Das könnte Sie auch interessieren

Terroropfer sollen mehr Entschädigungen und Hilfe bekommen

Terroropfer sollen mehr Entschädigungen und Hilfe bekommen

Weihnachtskonzert der Rotenburger Kantor-Helmke-Schule

Weihnachtskonzert der Rotenburger Kantor-Helmke-Schule

Zwei Tote nach Unfall in Schweizer Gotthardtunnel

Zwei Tote nach Unfall in Schweizer Gotthardtunnel

Diese drei Eintöpfe sind die Antwort auf den Winter

Diese drei Eintöpfe sind die Antwort auf den Winter

Meistgelesene Artikel

Niedersachsens Metall-Arbeitgeber bieten zwei Prozent mehr Lohn

Niedersachsens Metall-Arbeitgeber bieten zwei Prozent mehr Lohn

Wieder Probleme im Atomkraftwerk Grohnde

Wieder Probleme im Atomkraftwerk Grohnde

Eifersuchtsdrama endet tödlich - Angeklagter gesteht

Eifersuchtsdrama endet tödlich - Angeklagter gesteht

IG Metall kündigt Warnstreiks in Niedersachsens Metallindustrie an

IG Metall kündigt Warnstreiks in Niedersachsens Metallindustrie an

Kommentare