Nahe Wollepark 

Taucher durchsuchen Delme nach Diebesgut

Delmenhorst - Taucher der zentralen Polizeidirektion Hannover haben am Donnerstag im Flusslauf der Delme nahe dem Delmenhorster Wollepark erneut nach Diebesgut gesucht. 

Die Taucher bildeten eine Kette und wateten durch die Delme. Da es nicht möglich war, mögliche Objekte unter der trüben Wasseroberfläche zu sehen, waren die Einsatzkräfte auf ein Ertasten angewiesen. Die Beamten erhofften sich ähnliche Funde wie bereits im Mai. Bei der damaligen Aktion hatten Polizeitaucher in Ufernähe des Wolleparksees zwei Tresore gefunden. Die Ermittlungen hierzu laufen noch. Die Polizei versucht, die Tresore möglichen Einbrüchen zuzuordnen. 

***Update 16.05 Uhr: Wie die Polizei mitteilt, beendeten die acht Taucher ihren Einsatz Nachmittag um 15.50 Uhr. Sie fanden unter anderem eine Tasche mit diversen Ausweispapieren sowie einen kleineren Tresor. Die Polizei ermittelt nun, ob die Gegenstände möglichen Straftaten zugeordnet werden können.

Das Delmenhorster Brennpunktviertel "Wollepark" steht seit Wochen in den Schlagzeilen, weil für rund 350 Mieter in zwei Wohnblöcken die Gas- und Wasserversorgung gesperrt wurde. Die Eigentümer hatten Rechnungen nicht beglichen.

mke/dpa

Rubriklistenbild: © Screenshot: Video Kai Moorschlatt

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Sonst nichts gemeinsam: Deutsche Großstädte und ihre US-Namensvetter

Sonst nichts gemeinsam: Deutsche Großstädte und ihre US-Namensvetter

Simbabwe: Partei will Mugabe des Amtes entheben

Simbabwe: Partei will Mugabe des Amtes entheben

Weihnachtsmarkt in Nienburg: Aufbau läuft

Weihnachtsmarkt in Nienburg: Aufbau läuft

Exoten unter den Autos: Diese Fahrzeuge sind äußerst selten

Exoten unter den Autos: Diese Fahrzeuge sind äußerst selten

Meistgelesene Artikel

Brennende Lastwagen in Emstek: LKA übernimmt Ermittlungen

Brennende Lastwagen in Emstek: LKA übernimmt Ermittlungen

Aidshilfe kämpft für angstfreien Umgang mit HIV-Positiven

Aidshilfe kämpft für angstfreien Umgang mit HIV-Positiven

Computermodernisierung macht 135 Polizisten für Fahndungsarbeit frei

Computermodernisierung macht 135 Polizisten für Fahndungsarbeit frei

Steinbruch-Arbeiter möglicherweise bei Sprengung schwer verletzt

Steinbruch-Arbeiter möglicherweise bei Sprengung schwer verletzt

Kommentare