Noch kein Ende im Kinderporno-Prozess gegen Ratsherrn

Delmenhorst - Der Prozess gegen einen Delmenhorster Ratsherrn wegen Kinderporno-Verdachts ist am Dienstag mit der Befragung von Zeugen weitergegangen. Als nächster Termin vor dem Amtsgericht wurde der 10. Februar festgelegt.

Im Anschluss an mehrere Zeugenaussagen schauten sich die Beteiligten am Dienstag auch Dateien an. Ein Befangenheitsantrag der Verteidigung gegen den Richter sei gescheitert, sagte ein Sprecher des Gerichts. Der Mann muss sich verantworten, weil die Polizei bei der Durchsuchung seiner Wohnung rund 200 Dateien mit pornografischen Bildern und Videos von Minderjährigen gefunden hatte. Der Kommunalpolitiker hatte die Vorwürfe am ersten Prozesstag bestritten, weil das Material ihm angeblich nicht gehöre.
dpa

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Amsterdam schränkt Kiffer und Rotlicht-Tourismus ein

Amsterdam schränkt Kiffer und Rotlicht-Tourismus ein

Drama in Volkmarsen: Ökumenischer Gottesdienst 

Drama in Volkmarsen: Ökumenischer Gottesdienst 

Drama in Volkmarsen - Auto rast bei Rosenmontagsumzug in Menschenmenge

Drama in Volkmarsen - Auto rast bei Rosenmontagsumzug in Menschenmenge

Kochen mit Matcha bringt Farbe ins Spiel

Kochen mit Matcha bringt Farbe ins Spiel

Meistgelesene Artikel

Estorfs Ex-Bürgermeister fühlt sich sicher - will aber weiter gegen Rechtsextreme aufstehen

Estorfs Ex-Bürgermeister fühlt sich sicher - will aber weiter gegen Rechtsextreme aufstehen

Unfall an Stauende führt zu Sperrung der Autobahn 1 bei Wildeshausen

Unfall an Stauende führt zu Sperrung der Autobahn 1 bei Wildeshausen

Völkische Siedlungen: Wo sich Rechtsextreme und Terroristen gute Nacht sagen

Völkische Siedlungen: Wo sich Rechtsextreme und Terroristen gute Nacht sagen

„SuedLink“: Tennet stellt Anträge für Planfeststellungsverfahren

„SuedLink“: Tennet stellt Anträge für Planfeststellungsverfahren

Kommentare