Frecher als die Polizei erlaubt: Jugendliche gestoppt

Delmenhorst - Eine Geburtstagsparty der besonderen Art wollten ein 18-Jähriger aus Nordenham und ein 20-Jähriger aus Butjadingen (Landkreis Wesermarsch) feiern.

Nach dem Konsum von Alkohol und Drogen kamen die Beiden in der Nacht von Samstag auf Sonntag auf die Idee, die Beamten in der Nordenhamer Polizeiwache etwas zu ärgern. Dort rollte das Duo auf einem frisierten Kleinkraftroller hupend und mit ordentlichem Tempo vorbei. Nach Polizeiangaben vom Sonntag wollten die zwei Freunde das so lange wiederholen, bis sie auffielen, um dann die Flucht anzutreten.

Dies war bereits bei der zweiten Runde der Fall. Nach 100 Metern wurden sie von den Beamten gestellt. Dass der 20-Jährige keinen Helm aufgesetzt hatte, war in der Gesamtheit der Verstöße zweitrangig: Ein Test ergab bei dem Fahrer eine Atemalkoholkonzentration von 1,12 Promille und bei seinem Sozius 1,77 Promille. Der Fahrer stand zudem unter Drogeneinfluss und hatte keinen Führerschein.

Der Roller wurde sichergestellt. Eine Einsicht über ihr gefährliches Verhalten war noch bis zum Ende der Maßnahme nicht zu erkennen, wie es abschließend im Einsatzbericht der Delmenhorster Polizei hieß.
dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Familienurlaub in Grächen: Abfahrt mit dem Weltmeister

Familienurlaub in Grächen: Abfahrt mit dem Weltmeister

Bayern-Fest bei Heynckes' Europa-Comeback - 3:0 gegen Celtic

Bayern-Fest bei Heynckes' Europa-Comeback - 3:0 gegen Celtic

Werder auf dem Freimarkt

Werder auf dem Freimarkt

NRW: 700 Polizisten stürmen Hells-Angels-Wohnungen

NRW: 700 Polizisten stürmen Hells-Angels-Wohnungen

Meistgelesene Artikel

Landtagswahl 2017 - Vorstellung der Parteien

Landtagswahl 2017 - Vorstellung der Parteien

Bombe in Hannover erfolgreich entschärft

Bombe in Hannover erfolgreich entschärft

Menschlicher Schädel bei Forstarbeiten gefunden

Menschlicher Schädel bei Forstarbeiten gefunden

Auffahrunfall mit fünf Verletzten auf der A1 bei Lohne

Auffahrunfall mit fünf Verletzten auf der A1 bei Lohne

Kommentare