Leiche in ausgebrannter Gartenlaube gefunden

Cuxhaven - Bei einem Laubenbrand in einer Kleingartenkolonie in Cuxhaven ist ein Mensch ums Leben gekommen. Feuerwehrleute fanden die Leiche, als sie die ausgebrannte Laube nach Brandnestern absuchten.

Die Identität des Toten ist noch unklar, teilte die Polizei am Freitag mit. Es könnte sich aber um den 57 Jahre alten Laubenbesitzer handeln. Er war von seinen Nachbarn zum letzten Mal am 23. Dezember gesehen worden, in der Nacht zu Heiligabend ging das Gartenhäuschen in Flammen auf. Bislang gibt es keine Hinweise darauf, dass der Mann durch Fremdverschulden ums Leben kam. Nach Angaben der Ermittler wird es einige Zeit dauern, bis das Brandopfer identifiziert ist.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Donald Trump fordert Gouverneure zum Durchgreifen auf

Donald Trump fordert Gouverneure zum Durchgreifen auf

Was die Warnsymbole auf Putzmitteln bedeuten

Was die Warnsymbole auf Putzmitteln bedeuten

Wie werde ich Tischler/in?

Wie werde ich Tischler/in?

„Ohne zwayerlei Maß wären höchstens noch acht Schalker auf dem Platz“ - Netzreaktionen zu #S04SVW

„Ohne zwayerlei Maß wären höchstens noch acht Schalker auf dem Platz“ - Netzreaktionen zu #S04SVW

Meistgelesene Artikel

Filmvergnügen in Corona-Zeiten: Autokinos in Niedersachsen im Überblick

Filmvergnügen in Corona-Zeiten: Autokinos in Niedersachsen im Überblick

Niedersachsen lockert Corona-Vorgaben für Restaurants, Cafés, Biergärten und Hotels

Niedersachsen lockert Corona-Vorgaben für Restaurants, Cafés, Biergärten und Hotels

Corona-Infektionen in Moormerland: Restaurant bleibt geschlossen

Corona-Infektionen in Moormerland: Restaurant bleibt geschlossen

Corona in Niedersachsen: Ausbruch in Göttingen könnte Ursprung in Shisha-Bar haben

Corona in Niedersachsen: Ausbruch in Göttingen könnte Ursprung in Shisha-Bar haben

Kommentare