Herr L. fliegt raus und schreibt Beschwerde

„Stinkstiefel“: Kunde ohne Maske kriegt Ansage von Bäckerei-Chef

Ein Kunde ist aus einer Bäckerei in Nordhorn geflogen, weil er keine Maske trug. Also schrieb er eine Dienstaufsichtsbeschwerde an den Geschäftsführer der Bäckerei – und der fand klare Worte.

Nordhorn - Maske tragen gehört seit mehr als einem Jahr zum Alltag dazu. Doch es gibt immer wieder uneinsichtige Menschen, die um jeden Preis auf ihr angebliches Recht pochen wollen und dafür keine Mühen scheuen.

StadtNordhorn
LandkreisGrafschaft Bentheim
BundeslandNiedersachsen
Einwohner53.711 (31. Dez. 2019)

Kunde ohne Maske fliegt aus Bäckerei und schreibt Dienstaufsichtsbeschwerde

Heinrich van Lengerich betreibt die Bäckerei „Lohner Landbäcker“, zu der auch die Filiale in Nordhorn gehört, wo der Maskenverweigerer einkaufen wollte. Die Dienstaufsichtsbeschwerde des Kunden hat Heinrich van Lengerich nun auf Facebook veröffentlicht. Demzufolge hat sich das Ganze so zugetragen:

Kunde ohne Maske will sein Attest beim Bäcker nicht vorzeigen

Der Kunde Herr L. wollte in einer Filiale der „Lohner Landbäckerei“ in Nordhorn einkaufen, ging allerdings ohne Maske in den Laden. Die Verkäuferin mit „sympathischem Erscheinungsbild“ machte ihn also darauf aufmerksam, bitte einen Mund-Nasen-Schutz zu tragen. Der Mann verwies auf sein ärztliches Attest, das ihn davon befreien würde. Dies wollte die Angestellte gerne einsehen, aber der Kunde rückte es nicht raus und erklärte der Dame, dass sie keine Befugnisse dazu habe.

Ein Kunde ist aus einer Bäckerei in Nordhorn geflogen, weil er keine Maske trug.

So. Das war‘s aber noch nicht. Weil Herr L. immer noch mit seinem „Einkaufsversuch“ sehr unzufrieden war, sprach er auch noch mit der Bezirksleiterin der Bäckerei, an die er schließlich verwiesen worden ist. Das habe allerdings nicht „zum Abhelfen der Situation geholfen“, schreibt der frustrierte Fast-Kunde in seiner Dienstaufsichtsbeschwerde. „Aufgrund dessen habe ich daher keinen Einkauf tätigen können und das Ladengeschäft bedauerlicherweise ohne Waren verlassen“, schreibt der Mann weiter.

„Einkaufsversuch meinerseits“: Kunde ohne Maske beschwert sich über Bäckerei

Keine Maske, keine Brötchen. Aber es geht noch weiter! Der Vorfall wurde an Geschäftsführer Heinrich van Lengerich weitergegeben, der sich telefonisch bei dem brötchenlosen Herrn L. melden wollte. Das blieb aus. Also setzte der Kunde die Dienstaufsichtsbeschwerde auf und schickte sie direkt an Heinrich van Lengerich. Darin beschreibt Herr L. das Verhalten der Bäckerei-Verkäuferin als „kundenfeindlich“ und „rechtswidrig“, und pocht darauf, dass er sein Attest nicht vorzeigen, sondern den Attest-Besitz lediglich glaubhaft machen müsse. Zudem rät er van Lengerich, „mögliche arbeitsrechtliche Verstöße“ der Bäckerei-Angestellten zu prüfen.

Auch spannend: Ein Bäckermeister aus Sandkrug erfindet den „geimpften Berliner“

„Ausgemachter Stinkstiefel“: Bäckerei-Chef findet klare Worte

Darauf ging Heinrich van Lengerich nicht ein, im Gegenteil: Er veröffentlichte die Dienstaufsichtsbeschwerde auf Facebook und fand deutliche Worte für den Maskenverweigerer:

„Da hat sich ja mal wieder ein ausgemachter Stinkstiefel ausgelassen - passend zu Ostern. Wir werden mit Sicherheit keine arbeitsrechtlichen Schritte gegen unsere vorbildlich handelnde „Mitarbeiterin einleiten. Im Gegenteil. Wir sind froh und dankbar, dass sie und ihr KollegInnen so einen guten Job machen und selbst zu solchen *** noch freundlich sind. Herr L. bekommt ein Schreiben, dass er seine Brötchen gerne woanders kaufen kann. Gilt für alle anderen auch, spart euch also bitte die Mühe. Bei uns gilt: #nurmitmaske . Das sind wir unseren MitarbeiterInnen schuldig, die sind nämlich alle noch nicht geimpft.“

kreiszeitung.de hat beim „Lohner Landbäcker“ nachgefragt, ob Herr L. denn nochmal da war. „Nein, er ist nicht in den Laden gekommen, schreibt aber weiter seitenlange Briefe mit kruden Forderungen“, schreibt Babette Lichtenstein van Lengerich. Sie ist für die Social-Media-Aktivitäten bei der „Lohner Landbäcker“ zuständig.

Vielleicht sitzt Herr L. nun am leeren Frühstückstisch, weil er ohne Maske und ohne Vorzeigen seines Attests wahrscheinlich nirgendwo mehr seine Brötchen bekommt. Auch bei Lidl hat eine Verkäuferin mit Kunden abgerechnet.

Rubriklistenbild: © NomadSoul via www.imago-images.de

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Massive Raketenangriffe: Israel antwortet mit Luftschlag

Massive Raketenangriffe: Israel antwortet mit Luftschlag

Die beliebtesten Kuchenklassiker und Tortenträume

Die beliebtesten Kuchenklassiker und Tortenträume

Bayern feiern Titel mit Gala - Lewandowski-Tore 37, 38, 39

Bayern feiern Titel mit Gala - Lewandowski-Tore 37, 38, 39

Bill und Melinda Gates lassen sich scheiden

Bill und Melinda Gates lassen sich scheiden

Meistgelesene Artikel

Neue Corona-Regeln: Muss ich mich beim Friseur testen lassen?

Neue Corona-Regeln: Muss ich mich beim Friseur testen lassen?

Neue Corona-Regeln: Muss ich mich beim Friseur testen lassen?
Corona-Impfungen: Diese Gruppen dürfen sich ab heute für einen Termin anmelden

Corona-Impfungen: Diese Gruppen dürfen sich ab heute für einen Termin anmelden

Corona-Impfungen: Diese Gruppen dürfen sich ab heute für einen Termin anmelden
Neuer Corona-Stufenplan: So will Niedersachsen weiter lockern

Neuer Corona-Stufenplan: So will Niedersachsen weiter lockern

Neuer Corona-Stufenplan: So will Niedersachsen weiter lockern
Urlaub in Niedersachsen wieder möglich – aber Ansturm bleibt aus

Urlaub in Niedersachsen wieder möglich – aber Ansturm bleibt aus

Urlaub in Niedersachsen wieder möglich – aber Ansturm bleibt aus

Kommentare