Delta-Variante

Corona-Inzidenz in den Niederlanden: Fallzahlen explodieren

Die Corona-Maßnahmen in den Niederlanden sind seit dem 26. Juni weitgehend aufgehoben. Kommt dafür nun die Rechnung in Form einer neuen Infektionswelle?

Den Haag - Viele Niedersachsen pendeln täglich in die Niederlande. Dort wütet derzeit das Corona-Virus besonders stark. Am Donnerstag, 8. Juli wurden rund 5.500 neue Corona-Infektion innerhalb eines Tages gemeldet. Das ist der höchste Wert seit dem 14. Mai, erklärte das nationale Institut für Gesundheit und Umwelt RIVM. Die Inzidenz liegt derzeit bei 67 Neuinfektionen auf 100.000 Einwohner innerhalb von sieben Tagen.

Auch in Niedersachsen steigt die Corona-Inzidenz leicht, bleibt aber auf sehr niedrigem Niveau.

Corona-Inzidenz Niederlande67
Impfquote Niederlande64,11% mit Erstimpfung, 38,41% vollständig geimpft.
Corona-Inzidenz Deutschland6\t
Impfquote Deutschland57,3% mit Erstimpfung, 40,8% vollständig geimpft.

Die Niederlande hatten zum 26. Juni fast alle Corona-Maßnahmen aufgehoben. Nur noch in den öffentlichen Verkehrsmitteln gilt die Maskenpflicht. Vielerorts wird allerdings der Sicherheitsabstand von 1,5 Metern nicht eingehalten.

Für Niedersachsen hatte Gesundheitsministerin Daniela Behrens angekündigt, die Maskenpflicht vorerst bestehen zu lassen. Richtet sie ihren Blick dabei auch auf die Nachbarn aus den Niederlanden? Zumindest reagierte die niedersächsische Landesregierung bereits auf den leichten Anstieg des Infektionsgeschehens und kündigte an, an den Corona-Maßnahmen festzuhalten.

Corona-Inzidenz in den Niederlanden steigt – allerdings noch kein Risikogebiet

Der Anstieg der Neuinfektionen wird mit der Verbreitung der Delta-Variante begründet. Noch führte das aber nicht zu mehr Patienten in den Krankenhäusern. Von den Neuinfektionen sind den Angaben zufolge vor allem Jugendliche betroffen. Viele haben sich demnach in Diskotheken und Nachtclubs angesteckt. In Discos und Nachtclubs oder bei Festivals und Konzerten, wo der Sicherheitsabstand nicht eingehalten werden kann, wird von Besuchern ein negatives Testergebnis verlangt oder ein Impfnachweis. 

Noch geht Einreisen in die Niederlande noch ohne Probleme. Das könnte sich bald ändern.

Deutsche können das Land ohne Einschränkung besuchen, auch bei der Heimkehr nach Deutschland gibt es keine Auflagen mehr - mit Ausnahme von Flugreisenden. Am Freitag, 9. Juli erneuerte das Robert-Koch-Institut gerade erst die Liste mit den aktuellen Reisewarnungen. Die Niederlande sind auch dabei, jedoch nicht der Staat an sich, sondern nur das Überseegebiet Sint Maarten in der Karibik. Bei einem steigenden Infektionsgeschehen ist es durchaus möglich, dass die Niederlande es auch auf die Liste der Reisewarnungen schaffen. * kreiszeitung.de und 24hamburg.de sind Angebote von IPPEN.MEDIA.

Rubriklistenbild: © dpa/Sina Schuldt

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Meistgelesene Artikel

Bundesweit höchste Inzidenz im Kreis Lüneburg: Ab heute gelten strengere Regeln

Bundesweit höchste Inzidenz im Kreis Lüneburg: Ab heute gelten strengere Regeln

Bundesweit höchste Inzidenz im Kreis Lüneburg: Ab heute gelten strengere Regeln
Nach Abifeier: Landkreis in Niedersachsen ist bundesweiter Inzidenz-Spitzenreiter

Nach Abifeier: Landkreis in Niedersachsen ist bundesweiter Inzidenz-Spitzenreiter

Nach Abifeier: Landkreis in Niedersachsen ist bundesweiter Inzidenz-Spitzenreiter
Mit Alpakas gegen Corona: So wollen Göttinger Forscher die Pandemie beenden

Mit Alpakas gegen Corona: So wollen Göttinger Forscher die Pandemie beenden

Mit Alpakas gegen Corona: So wollen Göttinger Forscher die Pandemie beenden
Nach mutmaßlicher Vergewaltigung in Leer: Tatverdächtige in Untersuchungshaft

Nach mutmaßlicher Vergewaltigung in Leer: Tatverdächtige in Untersuchungshaft

Nach mutmaßlicher Vergewaltigung in Leer: Tatverdächtige in Untersuchungshaft

Kommentare