1. Startseite
  2. Lokales
  3. Niedersachsen

Wieder mehr Covid-19-Fälle in Niedersachsens Pflegeeinrichtungen

Erstellt:

Von: Johannes Nuß

Kommentare

Eine Pflegerin spricht mit der Bewohnerin eines Pflegeheimes.
In den niedersächsischen Pflegeeinrichtungen werden die Infektionen mit Corona wieder mehr. (Archivbild) © Sebastian Willnow/dpa

Während die Corona-Infektionen in der Bevölkerung in Niedersachsen langsam zurückgehen, werden es in den Pflegeeinrichtungen des Landes wieder mehr.

Hannover/Bremen – Die Zahl der Corona-Infektionen hat am Dienstag, 1. März 2022, in Niedersachsen erneut leicht abgenommen. Laut Robert Koch-Institut (RKI) lag die Sieben-Tage-Inzidenz bei 1137,8, nach 1143,5 am Montag. Der Wert gibt an, wie viele Menschen je 100.000 Einwohner sich innerhalb einer Woche mit dem Virus angesteckt haben. Mit 10.205 bestätigten neuen Fällen erhöhte sich die Gesamtzahl der bestätigten Corona-Infektionen auf 1.050.534. Es gibt einen neuen Corona-Todesfall in Niedersachsen.

Corona in Niedersachsen: Höchste Inzidenz hat die Stadt Wolfsburg mit einem Wert von 2016,3

Die sogenannte Hospitalisierungsinzidenz – sie misst die Zahl der Corona-Neuaufnahmen in Kliniken auf 100.000 Menschen und über sieben Tage gerechnet – blieb im Vergleich zum Vortag unverändert bei 10,4. Der Anteil der belegten Intensivbetten nahm laut Landesregierung von 6 auf 5,6 Prozent leicht ab.

Die höchste allgemeine Inzidenz hatte die Stadt Wolfsburg mit einem Wert von 2016,3, gefolgt vom Landkreis Northeim. Am niedrigsten war dieser Wert in der Stadt Wilhelmshaven mit 562,6. Im Landkreis Diepholz betrug die Inzidenz am Dienstag 956,6. In Bremen betrug die Sieben-Tage-Inzidenz laut RKI am Dienstag 711,9 und lag somit über dem Vortageswert von knapp 700. Es wurden 799 Neuinfektionen mit dem Coronavirus und ein weiterer Todesfall registriert.

Corona in Niedersachsen: Wieder mehr Covid-19-Fälle in Pflegeeinrichtungen – fast 7500 Sars-CoV-2-Tote

In den rund 1300 Pflegeeinrichtungen in Niedersachsen mehren sich wieder die Corona-Fälle. Derzeit gebe es 1320 Infektionsfälle in rund 50 Pflegeheimen, sagte die stellvertretende Leiterin des Corona-Krisenstabs, Claudia Schröder, am Dienstag in Hannover während der wöchentlichen Pressekonferenz. Von den betroffenen Bewohnern seien zwei Drittel älter als 70 Jahre. Wie viele der infizierten Bewohner und wie viele Mitarbeiter sind, sagte Schröder nicht. Die Zahl der von Corona-Fällen betroffenen Pflegeeinrichtungen sei dieses Jahr bisher deutlich gestiegen.

Wie Schröder weiter mitteilte, sind in Niedersachsen seit dem Bekanntwerden des ersten Corona-Falls vor zwei Jahren im Zusammenhang mit dem Virus 7465 Menschen gestorben. 93 Prozent der Gestorbenen seien älter als 60 Jahre gewesen, der überwiegende Teil davon über 80 Jahre. 0,3 Prozent der Gestorbenen waren demnach jünger als 35 Jahre. Das Risiko schwerer Verläufe bis hin zum Tod sei seit Beginn der Pandemie eindeutig an das Alter gekoppelt.

Corona in Niedersachsen: Impfungen mit Novavax beginnen in Norddeutschland

Im Zuge der Coronapandemie haben sich am Dienstag Erwachsene im Bundesland Niedersachsen mit dem Impfstoff des Herstellers Novavax gegen das Coronavirus impfen lassen. Angebote gab es etwa in Braunschweig. Auch in Bremen und Bremerhaven wurden Impfungen mit Novavax vorgenommen.

Niedersachsen hat in einer ersten Lieferung rund 140.000 Dosen des Proteinimpfstoffs bekommen, das kleinste Bundesland Bremen 12.000 Dosen. Viele Politikerinnen und Politiker hoffen, dass das neue Mittel eine Alternative ist für Menschen, die sich nicht mit einem mRNA-Impfstoff impfen lassen möchten. Das Präparat wird zunächst nur für Erstimpfungen verwendet, wie das Bremer Gesundheitsressort mitteilte. Nach einer Wartezeit von drei Wochen ist demnach eine Zweitimpfung möglich.

Für die kommenden Tage haben mehrere niedersächsische Städte und Landkreise den Start mit dem Novavax-Impfstoff angekündigt, darunter die Stadt Osnabrück und die Kreise Lüneburg und Northeim. Von Sonntag an sind Impfungen mit dem neuen Proteinimpfstoff zum Beispiel auch in der Region Hannover, in Wolfsburg und Oldenburg möglich. * kreiszeitung.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Kommentare